Alle Artikel mit dem Schlagwort “Plugins

WordPressCom vs WordPressOrg
Kommentare 21

WordPress.org oder WordPress.com – Was ist der Unterschied?

Da es zwei unterschiedliche Möglichkeiten gibt sich eine WordPress-Webseite einzurichten, möchte ich im folgenden Beitrag kurz beschreiben, was eigentlich genau die Unterschiede zwischen den beiden Plattformen sind und welche Option meiner Ansicht nach für welchen Nutzer am besten geeignet ist.

Die Webseiten-Einrichtung

Wer eine eigene WordPress-Seite bei WordPress.com einrichtet, muss sich keinen eigenen Webspace und keine eigene Domain kaufen. Jeder Nutzer, der sich kostenlos bei WordPress.com anmeldet, bekommt automatisch eine Subdomain für den eigenen Blog (in der Form blogname.wordpress.com) und 3GB Webspace zur Verfügung gestellt (z.B. zum Upload von eigenen Fotos, Videos oder Audiodateien). Außerdem musst du WordPress nicht erst selbst installieren, sondern kannst nach der Anmeldung sofort mit der Einrichtung deiner Webseite loslegen. Weiterlesen

Kommentare 17

Mehrere Autoren schreiben einen Blog: Zwei praktische WordPress Plugin-Tipps

Multi Autoren WordPress Plugins WordPress ist in seiner Standard-Version auf einen einzigen Benutzer ausgelegt. Werden Blogs größer, schreiben oft mehrere Personen Texte. Um WordPress dafür anzupassen gibt es viele hilfreiche Plugins. Elmastudio stellt zwei davon vor: Mit dem WordPress-Plugin “Co-Authors Plus” können mehrere Leute als Autoren eines Textes angegeben werden – und mit ein bisschen Code bekommt jeder davon seine eigene Autorenbox. Mit dem WordPress-Plugin “User Role Editor” können die Rechte der Autoren angepasst werden.

Mehrere Autoren schreiben einen Text

Vor allem bei längeren Texten kann es vorkommen, dass es nicht nur einen Autor gibt, sondern dass zwei, drei oder noch mehr Personen gemeinsam einen Beitrag verfassen. Ohne Plugin ist nur möglich, dass ein einziger Autor angegeben wird – und damit auch nur bei dieser Person der Text in der Liste der veröffentlichten Artikel auftaucht. Das ist sehr schade und auch ein bisschen unfair gegenüber den anderen Autoren.

Weiterlesen

backupandrelax.-thumb
Kommentare 41

Sichere deine WordPress-Seite mit regelmäßigen Backups

Wie wichtig regelmäßige Backups einer WordPress-Seite sind, kann man wahrscheinlich nicht oft genug erwähnen und da wir erst letzte Woche eine komplette Datenbank-Wiederherstellung bei Elmastudio durchführen mussten, hier noch einmal ein kleiner Artikel mit hilfreichen Tipps zur Backup-Absicherung von WordPress-Seiten.

Was muss gesichert werden und warum?

Wenn du regelmäßig Arbeit und Zeit in deinen Blog oder deine WordPress-Seite investierst ist es wichtig, diese wertvollen Inhalte zur Sicherheit auch noch einmal doppelt zu speichern. So kannst du im schlimmsten Falle eines Fehlers immer wieder einen Schritt zurück gehen und eine auf eine Sicherheitskopie deiner kompletten WordPress-Daten zurückgreifen. Fehler oder komplette Seiten-Crashes können z.B. entstehen, wenn du ein fehlerhaftes oder nicht kompatibles WordPress-Plugin oder Theme installierst oder wenn deine WordPress-Seite von außen (z.B. durch ein schwaches Passwort oder Sicherheitslücken in veralteten WordPress- oder Plugin-Versionen) gehackt wird.

Weiterlesen

Kommentare 30

Tipps zur Sicherheit von WordPress

WordPress bietet jede Menge Einsatzmöglichkeiten und kann z.B. als Blog, Firmen-Webseite, Portfolio oder für einen Onlineshop genutzt werden. Um die eigenen Webseiten-Inhalte vor Hackerangriffen und Malware zu schützen ist es wichtig, einige Tipps zu beachten. Mit der Hilfe von zusätzlichen WordPress-Plugins zum Sicherheits-Check und für den regelmäßigen Backup der eigenen Daten kannst du außerdem sicherstellen, dass du und deine WordPress-Webseite vor bösen Überraschungen verschont bleiben. Weiterlesen

Kommentare 7

Nützliche Plugins und Tools für die WordPress Theme-Entwicklung

Bei der Erstellung eines WordPress-Themes gibt es doch einiges, was man beachten muss. Denn schließlich sollte ein Theme möglichst kompatibel sein und sowohl mit unterschiedlichen Webseiten-Inhalten, WordPress-Versionen und Plugins funktionieren. Das gilt natürlich ganz besonders, wenn du dein fertiges Theme für die WordPress-Community zur Verfügung stellen möchtest.
Doch auch bei der Erstellung individueller WordPress-Webseiten ist es sinnvoll, bestimmte Richtlinien zu beachten und sich so für spätere Webseiten-Änderungen oder WordPress-Updates zu wappnen. Zum Glück gibt es einige hilfreiche WP-Plugins und Tipps, um das eigene WordPress-Theme auf eventuelle Fehler zu prüfen und anschließend leicht optimieren zu können. Weiterlesen

Kommentare 103

Die Standard-Bildergalerie von WordPress nutzen

Seit der WordPress Version 2.5 gibt in WordPress eine eigene Bildergalerie-Option. Alle Bilder, welche über die WordPress-Mediathek zu einem Artikel oder einer Seite zugeordnet werden, sind automatisch in der Galerie des jeweiligen Artikels integriert. Mit Hilfe des WordPress Gallery-Shortcodes kannst du so eine Bildergalerie mit Vorschaubildern in einem Artikel, einer Seite oder sogar über die Template-Dateien deines Themes anzeigen. Zusätzlich kannst du noch ein jQuery Lightbox-Plugin nutzen, deine Galerieansicht mit Hilfe von CSS individuell stylen und vieles mehr. Die WordPress eigene Bildergalerie ist also durchaus eine tolle Alternative zu entsprechenden Plugin-Lösungen, wie z.B. dem beliebten NextGen Gallery-Plugin.
Weiterlesen

Kommentare 9

Hilfreiche Funktionen und Plugins, um WordPress für Kundenprojekte zu nutzen

Bei der Einrichtung von WordPress-Webseiten für Kunden sollte man ganz besonders darauf achten, dass die Bearbeitung der Webseiten-Inhalte möglichst leicht zu bedienen ist. Und auch die Verwaltung des Administrations-Bereichs (z.B. das Hinzufügen neuer Autoren oder die Verwaltung von Datenbank-Backups) sollten für mehrere Personen bedienbar und verständlich sein. Schließlich können Kunden in den meisten Fällen nicht viel Zeit aufbringen, um sich in ein neues CMS-System einzuarbeiten, und bringen eventuell auch nur geringe Computer-Kenntnisse mit. Glücklicherweise gibt es jede Menge hilfreiche WordPress-Funktionen und Plugins, die du für deine Kundenprojekte zum Einsatz bringen kannst.
Weiterlesen