Die häufigsten WordPress Einsteiger Fragen beantwortet

Wenn du dir zum ersten mal eine Webseite oder einen Blog mit WordPress einrichten möchtest, tauchen vorab meist eine ganz Reihe von Fragen auf. Im folgenden Beitrag habe ich eine ganze Reise dieser Fragen beantwortet, um so WordPress Einsteigern die ersten Schritte auf dem Weg zur eigenen WordPress Webseite zu erleichtern. Natürlich freue ich mich auch sehr, wenn du alle weiteren offenen Fragen zu WordPress im Kommentarbereich stellst, so dass ich den Beitrag Schrittweise erweitern kann. Jetzt aber zu deinen WordPress-Fragen:

1. Welche Vorteile bietet WordPress, im Gegensatz zu Anbietern wie Squarespace oder Wix?

Der große Unterschied zwischen WordPress und Plattformen wir Squarespace oder Wix ist, dass WordPress Open Source ist und du dir die WordPress Software selbst auf deine eigene Domain und deinen eigenen Webspace unabhängig installieren kannst. So bist du komplett unabhängig, da du deine Webseite nicht bei einer Plattform hostest, sondern du deine Webseite mit der heruntergeladenen und bei dir auf dem Webspace installierten WordPress Installation komplett selbst verwaltest.

Mit der Hilfe von externen Plugins kannst du WordPress dann außerdem noch extrem erweitern und somit so ziemlich jede Art von Webseite bauen (z.B. ein Blog, Portfolio, Onlineshop, ein Ticketsystem oder eine Business-Webseite). Wix und Squarespace dagegen sind eher für Business-Webseiten geeignet und bieten im Gegensatz zu WordPress eine etwas leichtere Bedienung an. Man kann z.B. leichter als bei WordPress eigene statische Seiten für die eigene Webseite bauen.

2. Was ist der Unterschied zwischen einer selbst-gehosteten Webseite und einer bei Webseite bei WordPress.com?

WordPress.com gibt dir die Möglichkeit eine Webseite ohne eigenen Webspace und Domain einzurichten. Du bist also bei WordPress.com gehostet, hast aber im Gegenzug auch nicht die Freiheiten, die du bei einer selbst-gehosteten WordPress-Webseite hast. Du kannst z.B. nur im recht teuren Business-Plan eigene Plugins und Themes installieren (diese Option ist insgesamt recht neu). Du hast auch sonst sehr viel weniger Optionen und Freiheiten oder du musst diese extra bezahlen. Eine selbst-gehostete Webseite ist meines Erachtens also auf jeden Fall kostengünstiger und flexibler. Du musst dich bei einer selbst-gehosteten Webseite aber dafür auch um alle Plugin, Theme- und WordPress-Updates selbst kümmern.

Es ist also wichtig, dass du deine selbst-gehostete WordPress-Webseite regelmäßig pflegst und schaust, dass wichtige Plugins zur Sicherheit deiner Webseite installiert sind und diese auf dem aktuellsten Stand sind. Wenn du diese Arbeit nicht scheust, würden wir eigentlich immer zu einer selbst-gehosteten WordPress-Webseite raten.

3. Wann ist eine WordPress.com Webseite das richtige?

Wenn du das Bloggen erst einmal ausprobieren möchtest, kannst du die in ein paar Minuten ein kostenloses WordPress.com Konto mit einer Webseite (ohne eigene Domain) einrichten. Praktisch ist, dass man die Inhalte einer WordPress.com Webseite jederzeit auf eine selbst-gehostete WordPress-Webseite umziehen kann. Das ist mit relativ wenig aufwand möglich. Zum Ausprobieren ist WordPress.com also immer eine Option. Außerdem ist WordPress.com eine Empfehlung, wenn du absolut nichts mit Plugins und Updates zu tun haben möchtest und du stattdessen lieber einen höheren monatlichen Betrag zahlst, um alles up-to-date und sicher zu halten.

4. Ist WordPress nur fürs Bloggen geeignet?

Nein, auf keinen Fall. Gerade WordPress mit seinen vielen externen Plugins bietet die Option, so ziemlich jede Webseite zu bauen, die du dir vorstellen kannst. Mit Hilfe von Plugins und speziellen Themes kann man WordPress wunderbar erweitern und leicht einen Onlineshop, ein Portfolio oder eine Geschäfts-Webseite bauen. Auch Foren oder Event-Webseiten, Portale, Hochzeits-Webseiten, Fotoalben oder ähnliches sind leicht umsetzbar.
Genial ist, dass bei WordPress die Blogfunktion so stark ist. So kannst du zu jeder Webseite auch immer einen Blog hinzufügen. Es ist z.B. sinnvoll regelmäßig Neuigkeiten oder hilfreiche Tipps für Kunden auch auf einer Business-Webseite zu veröffentlichen.

5. Welche Vorkenntnisse werden benötigt, um eine WordPress einzurichten und zu nutzen?

Eigentlich brauchst du keinerlei Vorkenntnisse, du kannst dir alles Schrittweise beibringen. Es ist natürlich hilfreich, wenn du dich z.B. mit einem Textprogramm wie Word oder Pages auskennst und dich grundlegend ein bisschen mit dem Internet auskennst. Alles andere, WordPress-spezifische kannst du leicht lernen. Du musst auch nicht von Anfang an alles verstehen, sondern du kannst dich langsam vorarbeiten. Ich arbeite mit Moment an einem WordPress Anfänger Crashkurs im eBook-Format, welches hoffentlich ein hilfreicher Einstieg für WordPress-Anfänger sein wird (mehr dazu in Kürze).

Außerdem gibt es ein paar hilfreiche Bücher und Kurse, die du dir entweder in deiner örtlichen Bücherei leihen oder im Internet bestellen kannst. Meine Empfehlungen sind z.B. „Einstieg in WordPress 4“ von Peter Müller oder der Videokurs „WordPress 4.5 – Der perfekte Lernkurs für Einsteiger und Fortgeschrittene“ als DVD. Hilfreich ist eventuell auch mein YouTube-Video „Eine WordPress Webseite einrichten – so funktioniert’s“.

6. Was sind WordPress Themes?

Nach der Installation von WordPress ist das aktuellste Standard WordPress-Theme installiert. Ein Theme bestimmt das Aussehen deiner Webseite oder deines Blogs, es ist quasi wie das Kleidungsstück für deine Webseite. Im Theme wird die Schriftart bestimmt und das Webdesign. Außerdem gibt es jede Menge Funktionen, die ein Theme bietet. Je nach Art des Themes ist ein Theme speziell vorbereitet für eine Portfolio-Webseite, ein Blog, ein Online-Magazin oder ein Onlineshop. Es gibt aber auch sehr große, allgemeine WordPress-Themes, die ähnlich wie ein Baukastensystem alles bieten. Diese Themes sind allerdings dafür meist ein bisschen aufwendiger einzurichten, aber geeignet, wenn du eine größere Webseite mit mehreren Bereichen (z.B. Business-Startseite, Shopfunktion und Blog) einrichten möchtest.

Bei Themes wird außerdem zwischen kostenlosen Free-Themes und Premium-Themes unterschieden. Kostenlose Themes können direkt über den WordPress Adminbereich unter Design / Themes in einer Vorschau angeschaut und dann installiert und aktiviert werden. Premium-Themes können dagegen direkt beim Themegestalter oder über ein Theme-Marketplace gekauft werden.

7. Was sind WordPress Plugins?

Über Plugins kannst du deine Webseite mit zusätzliche Funktionen ausstatten, die nicht standardmäßig bei WordPress integriert sind. Es gibt unzählige kostenlose WordPress-Plugins, die du ebenfalls gleich über den WordPress-Adminbereich unter Plugins anschauen und installieren kannst. Außerdem gibt es genau wie bei Themes eine ganze Reihe von Premium-Plugins oder Premium-Upgrades von kostenlosen Plugins.

Plugins sind eines der größten Stärken von WordPress im Vergleich zu anderen Blog- oder CMS-Systemen. Durch die große Open Source Gemeinde von WordPress können externe Zusatzfunktionen weltweit frei entwickelt werden. Es gibt Plugins, die große Funktionen wie einen Onlineshop (z.B. WooCommerce oder Easy Digital Downloads) anbieten oder auch ganz kleine Plugins, die eventuell nur ein zusätzliches Widget wie z.B. eine Vorschau deiner Instagram-Bilder anbieten.
Eine Übersicht aller kostenlosen Plugins findest du im WordPress.org Plugin-Verzeichnis.

8. Was sind WordPress Widgets?

Da ich Widgets gerade schon erwähnt habe, erkläre ich auch gleich, was ein Widget ist. Jedes WordPress-Theme bieten gewisse Bereiche der Webseite an, die mit den sogenannten Widgets gefüllt werden können. Ein ganz klassischer Widgetbereich ist zum Beispiel eine Blog-Sidebar. Im Widgetbereich „Sidebar“ kannst du unterschiedliche kleine Informationen in Blöcken untereinander anzeigen. So kannst du z.B. eine Liste der Kategorien (Themengebiete) deines Blogsanzeigen, ein Formular zum Abonnieren deines Newsletters, ein Archiv all deiner Blog-Schlagwörter, eine Suche usw.

Widgetbereiche können aber je nach Them an ganz unterschiedlichen Stellen deiner Webseite auftauchen und für unterschiedliche Inhalte bestimmt sein. Eine Übersicht der möglichen Widgetbereiche und eventueller individueller Widgets, die extra für das Theme vorbereitet sind, solltest du in der Theme-Dokumentation finden.

9. Welche Plugins sollte ich unbedingt installieren?

Diese Frage ist nicht für alle Webseiten gleich zu beantworten, es kommt natürlich immer ein wenig darauf an, welche Anforderungen du an deine Webseite hast. Für selbst-gehostete Webseiten ist es aber wichtig, ein paar Plugins zur Sicherheit deiner WordPress-Webseite zu installieren. Außerdem hilfreich ist ein Plugin, um Statistiken deiner Webseite festzuhalten und auszuwerten und ein SEO Optimierung-Plugin. Auch ein Cache-Plugin ist in den allermeisten Fällen zu empfehlen. Wir haben auf dem Elmastudio-Blog eine Liste mit unseren WordPress-Plugin Empfehlungen zum Nachschlagen vorbereitet.

10. Welche Einstellungen kann ich in WordPress vornehmen, um meine Webseite einzurichten?

Die Optionen, um deine Webseite individuell einzurichten, hängen stark von deinem gewählten Theme ab. Du solltest also vorab überlegen, welches deine Hauptinhalte sein werden. Wird deine Webseite eher statische Seiten haben, wie z.B. eine Über Uns-Seite, eine Kontaktseite mit Formular oder eine Seite mit deinen Angeboten. Oder hast du einen Onlineshop mit Produkten oder einen Blog, auf dem du hauptsächlich Blogbeiträge zeigen möchtest. Je nach Inhalt kannst du dein Theme auswählen und die Einstellungsoptionen des jeweiligen Themes nutzen. Die meisten Themes bieten Theme-Optionen über den WordPress Customizer an. Im Customizer findest du außerdem eher allgemeine Einstellungsoptionen deiner Webseite, z.B. die Option Farben zu ändern, die Startseite deiner Webseite zu bestimmen oder ein Headerbild für deine Startseite auszuwählen.

11. Kann ich WordPress auf Deutsch nutzen?

Ja klar, du kannst WordPress in vielen unterschiedlichen Sprachen nutzen. Um WordPress in einer anderen Sprache zu nutzen, kannst du die Sprache einfach im WordPress-Adminbereich unter Einstellungen / Allgemein / Sprache der Website umstellen.

12. Wie kann ich eine mehrsprachige Webseite mit WordPress umsetzen?

Leider ist WordPress noch nicht standardmäßig mehrsprachig, aber es gibt einige hilfreiche WordPress-Plugins, mit denen du leicht eine mehrsprachige Webseite mit WordPress umsetzen kannst. Du kannst z.B. Polylang nutzen oder das kostenpflichtige WPML (vor allem interessant in Kombination mit WooCommerce).

13. Welches Theme ist das richtige für meine Webseite?

Diese Frage ist ganz allgemein natürlich nicht so leicht zu beantworten. Es gibt ein paar wichtige Aspekte, nach denen du dein Theme auswählen solltest. Zum einen ist es wichtig, dass das Theme mit der aktuellen WordPress-Version kompatibel ist. Dann ist es natürlich auch wichtig, dass dir das Design des Themes gefällt und du findest, dass dieser Stil zu deiner Webseite passt. Als nächstes solltest du darauf achten, dass das Theme für die Art von Webseite vorbereitet ist, die du umsetzen möchtest.

Du solltest also darauf achten, dass das Theme eine Portfolio- oder Shop-Funktion hat, wenn du dies für deine Webseite benötigst. Auch über mögliche Theme-Optionen solltest du dich vorab erkundigen. Wenn du beispielsweise ein ganz bestimmtes Layout für die Anzeige deiner Blogbeiträge haben möchtest oder eine Startseite mit der Möglichkeit verschiedene Bereiche deiner Webseite in einer Vorschau anzuzeigen solltest du prüfen, ob das von dir gewählte Theme diese Möglichkeiten anbietet.

Wichtig ist auch noch sich zu erkundigen, wie detailliert das Theme dokumentiert ist und ob ausführliche Texte oder Videos mit dem Theme mitgeliefert werden, um dir bei der Einrichtung des Themes zu helfen.

14. Kann ich ein Theme anpassen?

Es kommt immer ganz individuell auf das jeweilige WordPress Theme an und welche Optionen das Theme bietet. Die meisten Themes haben eine Dokumentation und eine Live Demo, so dass du dir die Theme Funktionen und Optionen schon vor der Themenauswahl anschauen kannst. Außerdem gibt es darüber hinaus noch die Möglichkeit, eigenes CSS einzusetzen, um bestimmte Elemente deiner Webseite anzupassen.

15. Benötige ich CSS-Kenntnisse um WordPress nutzen zu können?

Nein, du benötigst auf keinen Fall eigene CSS-Kenntnisse, um WordPress zu nutzen oder dein Theme einzurichten. Du kannst mit CSS lediglich bestimmte Designelemente des Themes individuell für dich überschreiben, so dass du das Theme wenn nötig an deine Bedürfnisse anpassen kann. Dies ist aber immer nur eine Notlösung und du solltest eigentlich kein eigenes CSS nutzen, wenn es für dich nicht unbedingt notwendig ist. Das CSS des Themes selbst zu nutzen, ist immer die sauberste Option, aber wenn du eine Kleinigkeit anpassen möchtest, kannst du das mit eigenem CSS im WordPress Customizer (siehe Option „zusätzliches CSS“) tun.

16. Was sind WordPress Meetups und für wen sind Meetups geeignet?

WordPress Meetups werden von der lokalen WordPress-Gemeinschaft regelmäßig in vielen Städten weltweit organisiert. Es sind kostenlose Treffen, um sich über WordPress auszutauschen und Neues über WordPress zu lernen. Die Themenschwerpunkte der Meetups werden vorab veröffentlicht, so dass du dir überlegen kannst, welches Thema dich besonders interessiert. Es gibt Themen für WordPress Einsteiger oder Fortgeschrittene, aber eigentlich ist für jeden immer etwas dabei und es geht vor allem auch darum als lokale Gemeinschaft zusammen zu kommen und voneinander zu lernen. Auf der Webseite wpmeetups.de findest du eine Übersicht alle Meetups in Deutschland. Nach weltweiten WordPress Meetups kannst du auf der Webseite meetup.com suchen. Außerdem findest du alle WordPress Events in deiner Nähe direkt in deinem WordPress Dashboard, wenn du die Option „WordPress Veranstaltungen und Neuigkeiten“ in deinen Anzeigeoptionen aktiviert hast.

Neben den regelmäßigen lokalen Meetups gibt es natürlich auch die größeren WordCamps. Diese WordPress Konferenzen finden ebenfalls weltweit in verschiedenen Städten statt und du kannst gegen eine meist geringe Ticketgebühr an den meist 1-2 tägigen größeren WordPress Events teilnehmen. Eine Übersicht über alle stattfindenden WordCamps weltweit findest du auf der WordCamp Central Webseite.

Deine Fragen

Ich hoffe der Beitrag hat dir gefallen und du hast Hilfreiche Tipps und Infos über WordPress erfahren. Kennst du oder hast du noch weitere eher allgemeine Fragen zum Thema WordPress oder zum Einstieg in WordPress? Dann schreib mir diese doch in einem Kommentar und ich versuche alle Fragen noch im Beitrag aufzunehmen oder im Kommentarbereich zu beantworten. Ich freue mich schon sehr auf deine Fragen!

  1. Hi! Sehr hilfreicher Artikel, vielen Dank! Ich hätte eine Frage zu einem eurer Themes. Ich finde „Hawewa“ wunderbar, allerdings möchte ich keinen Shop, sondern nur einen Blog machen. Eignet sich das Theme dafür? Kann ich den Cart oben wegmachen und statt oben „Shop“, „New In“ einfach die getaggedten Bog Kategorien wie z.B. „Rezepte“, „Video“, „Photo Diary“ machen? Dann bin ich die nächste, die das Theme kauft :-)
    Viele Grüße,
    Hannah

    • Hallo Hannah,
      herzlichen Dank :) Leider ist die Nutzung der Startseite von Hawea nur für einen WooCommerce Shop geeignet. Du könntest aber die Blogseite als Startseite nutzen, wie es z.B. die Webseite abhras.style macht. Diese Webseite hat zwar auch einen Shop, aber den musst du nicht nutzen. Ich hoffe meine Antwort ist hilfreich!
      Ganz viele Grüße,
      Ellen

  2. Hi Ellen,
    ich schwitze gerade etwas – habe WordPress installiert und finde keine Möglichkeit meine Seite offline zu stellen – d.h. meine bestehende Domain wird auf eine unprofessionelle Baustelle geführt. Kannst Du mir helfen?!
    Lieben Gruß
    Manuela

  3. Hallo Ellen,
    bin gerade auf der Suche nach einem WordPress Theme und über eine Empfehlung von Jessica Ebert auf eure Seite und eure Themes gestoßen.
    Ich benötige einige statische Seiten, aber auch einen Blog. Beides würde wohl mit Baylys oder Dorayaki funktionieren, oder!?
    Eine Frage, die mich aber noch umtreibt, ist die bezüglich eurer Updates. Ich habe gelesen, dass man von euch 12 Monate lang Updates bekommt. Ist das richtig? Und wenn ja, was ist danach?
    Freue mich über deine Antwort.
    Viele Grüße, Claudia

  4. Sehr schöner Artikel, den werde ich an Anfänger weitergeben bzw. empfehlen.

    Gerade der Unterschied zwischen WordPress und anderen Baukastensystemen ist vielen Interessierten nicht mehr klar. Wix ist ein Unternehmen, was möglichst viel Geld verdienen will, das ist bei WordPress komplett anders.

    WordPress bietet viel mehr Möglichkeiten und man ist als Webseiten Betreiber unabhängig und von keinen Dienstleister abhängig. Man kann einen Hoster wechseln, das Theme kann man wechseln, die Erweiterungen kann man austauschen und auch Webdesigner kann man wechseln, wenn man einen beauftragt. Das unterschätzen gerade viele Anfänger.

    Viele Grüße, Jens

  5. Schön aufgelistet ;-)

    Der größte Vorteil von WordPress gegenüber den alternativen CMS-Anbietern sind für mich die SEO-Plugins. Egal Ob Wp-Seo oder Yoast, da gibt es für mich bis zum jetzigen Zeitpunkt einfach noch nichts vergleichbares.

    Aber auch die Bedinungsfreundlichkeit im Backend ist mit WP meiner Meinung nach am intuitivsten und einfachsten gehalten.

  6. Hachja das Theme. Ich finde das den nervenaufreibendsten Teil den man tun muss. Ich kann mich nie entscheiden zwischen den abertausenden von Möglichkeiten. Es ist der Grundbaustein einer guten und passenden Webseite.

    Fluch und Segen zugleich :P

    Viele Grüße, Robert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *