Podcasting für Einsteiger (Teil 1)

Was ist eigentlich ein Podcast?

Ein Podcast ist eine Art Radioshow oder regelmäßige Audioaufnahme im Internet, die Nutzer bei Bedarf herunterladen und/oder auf unterschiedlichen Geräten (Smartphone, Computer) anhören können. Podcasts können meist über eine App abonniert werden, so dass man informiert wird, wenn eine neue Episode erscheint.

Podcasting hat sich zu einem äußerst beliebten Medium für die Verbreitung von Audioinhalten entwickelt, sei es für den geschäftlichen oder persönlichen Gebrauch. Podcasts haben ein ähnliches Format wie Radiosendungen, aber sie existieren als Audiodateien, die jederzeit und überall nach Belieben des Hörers abgespielt werden können.

Was macht Podcasts so beliebt?

Podcasts werden momentan immer beliebter, weil sie einfach zu konsumieren sind. Wir sind alle ständig beschäftigt und Podcasts können leicht nebenher, z.B. beim Kochen, in der U-Bahn, im Auto beim Sport angehört werden, ohne dabei unsere volle Aufmerksamkeit zu fordern.

Mit Geräten wie Amazon Alexa und Google Home wird es außerdem noch komfortabler, Podcasts zu Hause anzuhören. Im Gegensatz zu Radiosendungen kann man bei Podcasts viel besser Sendungen anhören, die einen wirklich interessieren, zum Beispiel zum Thema WordPress.

Wenn du selbst ein Podcast hast, hast du die Möglichkeit eine persönliche Verbindung zu deinen regelmäßigen Zuhörern zu erstellen. Wenn du einen Blog hast könntest du z.B. zusätzlich ein Podcast haben und so deine Leser auf einem weiteren Medium erreichen. Das Beste ist dass Podcasts mit relativ wenig Aufwand (zumindest im „Hobby-Podcastbereich“) zu erstellen sind und es unkompliziert ist Podcasts überall zuhören.

Warum du ein Podcast starten solltest?

Wenn du die Gründe für die Erstellung regelmäßiger Inhalte (z.B. die Pflege eines aktiven Blogs) für deine Marke oder dein Unternehmen verstehst, dann werdest du auch den Wert von Podcasting verstehen.

Vor allem wenn du sowieso schon regelmäßig Inhalte z.B. für deinen Blog erstellst, ist es interessant über die Erstellung eines Podcasts nachzudenken. Mit einem Podcast hast du die Möglichkeit dein Publikum so noch einmal auf einem anderen Medium anzusprechen. Vielen fällt es leichter ein Podcast anzuhören, als regelmäßig Blogbeiträge zu lesen.

Es wäre also an der Zeit zu überlegen, ob du nicht mehr über das Thema Podcasting erfahren und lernen möchtest, um vielleicht selbst bald ein eigenes Podcast starten zu können. Eventuell kannst du so neben deinem Blog oder Social Media Inhalten noch ein größeres Publikum erreichen oder deinem bestehenden Publikum durch ein neues Medium noch mehr bieten.

Ein Podcast könnte auch ein gutes Medium sein, um mehr Leser auf deine eigene Webseite aufmerksam zu machen. Jede Podcast-Episode beinhalten einen Link zu der Webseite des Podcast-Autors.

Auf iTunes oder Spotify gibt es jede Menge Kategorien über die Zuhörer aktiv nach neuen Inhalten suchen können. Das bedeutet das Zuhörer, die sich für dein Podcast-Thema interessieren, dich sogar direkt über iTunes oder Spotify finden können.


Erste Schritte zum eigenen Podcast

Zunächst musst du ein Thema für dein Podcast definieren, das sich auf dein Business oder deinen Blog bezieht. Die einzelnen Episoden deines Podcasts sollten dann alle zu diesem Thema passen.

Bevor du dich für ein Thema entscheidest, solltest du also überlegen, ob du auch eine ganze Reihe von Episoden zu diesem Thema machen möchtest, ob du genug Material hast, genügend Wissen und vor allem auch Freude, um dich über einen längeren Zeitraum mit diesem Thema auseinander zu setzen.

Du sollest auch recherchieren, ob es schon andere beliebte Podcasts zu deinem Thema gibt. Vielleicht kannst du überlegen, wie du dich von den anderen Podcasts unterscheiden kannst und was du noch besser machen kannst.

Als nächstes solltest du dir überlegen welches Format dein Podcast haben soll. Wie möchtest du dein Podcast aufbauen? Wird dein Podcast ein Solo-Podcast? Möchtest du regelmäßig Gäste einladen und Interviews machen? Soll dein Podcast vor allem Wissen vermitteln oder eher unterhaltend sein, oder beides? Denke auch daran ein Intro und Outro zu erstellen.

Abschließend solltest du darüber nachdenken, wie lange deine Podcast-Episoden sein sollen. Es ist eine gute Idee sich ungefähr an eine gleiche Episodenlänge zu halten. So wissen deine Zuhörer, was sie erwartet. Wenn dein Podcast 20 Minuten dauert un du einmal in der Woche eine neue Folge veröffentlichst, können deine Abonnenten diese Zeit schon einplanen und dein Podcast zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit oder im Fitnessstudio anhören.

Ein Podcast aufnehmen

In Teil 2 dieser Blog-Serie bespreche ich, was für Hard- und Software du benötigst um mit deinem Podcast loszulegen.

Feedback und Fragen

Hast du schon einmal ein Podcast erstellt oder hast du Lieblings-Podcasts, welches du abonniert hast? Schreib mir doch was du an Podcasts magst oder nicht magst und welche Podcasts du empfehlen kannst. Wenn du Tipps und Erfahrungen zur Erstellung eines eigenen Podcasts hast, schreib diese doch einfach in einem Kommentar. Ich freue mich von dir zu hören.

0 Kommentare zu “Podcasting für Einsteiger (Teil 1)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *