WordPress Tipp: praktische Statistik-Plugins für deinen Blog

Klar, Statistiken sind für jeden Blogger wichtig. So kannst du z.B. herausfinden, welche Artikel bei deinen Besuchern besonders gut ankommen, und deine Themen entsprechend anpassen. Statistiken helfen dir also dabei, deinen Blog noch beliebter zu machen. Ich finde es allerdings wichtig, sich nicht zu sehr von Statistiken beeindrucken oder beeinflussen zu lassen. Vor allem sollte man darauf achten, nicht mehr Zeit mit dem Analysieren von Zahlen zu verbringen, als mit produktiver Arbeit ;-) Damit du dir möglichst schnell einen Überblick über deine aktuellen Blog-Statistiken machen kannst, will ich dir kurz zwei hilfreiche WordPress-Plugins vorstellen, die wir auch für unseren Blog verwenden.

1. Google Analytics Dashboard

Mit dem Google Analytics Dashboard-Plugin kannst du dir die wichtigsten Google-Analytics Statistiken auf dem WordPress Dashboard anzeigen lassen. So musst du nicht jedes mal die Google-Analytics Seite in deinem Google-Konto aufrufen, sondern siehst deine neusten Blog-Statistiken direkt in deinem WordPress-Adminbereich.

WordPress Statistik-Plugins

2. Feed Stats for WordPress

Für alle die ihre RSS-Feeds zu Feedburner umgeleitet haben, ist das FeedStats-Plugin bestimmt sehr hilfreich. Es liest die Feedburner-Stastiken deines Blogs ein, und erstellt eine praktische Übersichtseite im WordPress Dashboard-Menü.

WordPress Statistik-Plugins

Damit das Plugin die Feedburner-Statistiken übernehmen kann, muss du vorher die Awareness API aktivieren. Das machst du, indem du in deinem Feedburner-Account den entsprechenden Blog aussuchst, auf Publicize klickst, dann auf den Awareness API-Button, und hier die Einstellung auf Activate setzt.

Welche Statistik-Plugin und Tools nutzt du für deinen WordPress-Blog?
Ich würde mich sehr über deine Tipps und Empfehlungen freuen! Schreib mir doch einen Kommentar :-)

5 Kommentare zu “WordPress Tipp: praktische Statistik-Plugins für deinen Blog

  1. Vielen Dank für deine Tipps! Statistiken können tatsächlich sehr zeitraubend sein ;) Das kenne ich auch … bemühe mich in letzter Zeit aber, Google Analytics nicht zu ernst zu nehmen und vor allem nicht die ganze Zeit meine Statistiken zu checken :)
    Das FeedStats-Plugin werde ich mir sicher mal anschauen. Bis jetzt habe ich mich immer etwas davor gedrückt, meine Feeds zu analysieren.
    Zwar kein WordPress-Plugin, aber auch noch interessant: Die Statistiken von bloggerei.de. Da schaue ich immer, wie oft meine Artikel gelesen wurden.

  2. Hallo Barbara,
    vielen Dank für deinen Kommentar und deine hilfreichen Tipps. Ich bin da ganz deiner Meinung, dass man die Statistiken nicht zu wichtig nehmen sollte. Nicht das man enttäuscht ist, und die Lust am bloggen verliert, wenn es mit den Besucherzahlen nicht gleich so klappt. Besonders hilfreich finde ich Statisktiken, um zu beobachten welche Themen und Artikel besonders beliebt sind. Bei uns sind das alle Themen rund um WordPress, Manuels Tutorials und die Freebies natürlich :-)
    Ganz liebe Grüße
    Ellen

  3. Liebe Ellen, du sagst es! Ich war am Anfang oft etwas enttäuscht, weil meine Statistiken nicht immer meinen Erwartungen gerecht wurden. Aber dass die Besucherzahlen erst mit der Zeit steigen, ist ja ganz normal. Heute ist mir – genau wie euch – vor allem wichtig zu wissen, welche Themen am beliebtesten sind. Und woher meine Besucher kommen (externe Links und Keywords).

  4. Hallo Ellen,
    bin Umsteigen von vBulletin zu WordPress. Momentan suche ich ein Plugin um zu sehen wie oft die einzelnen Seiten aufgerufen wurden.

    Du hast doch sicherlich einen Tipp für mich

    Jochen Bake
    Der Software Blog

  5. Du hast wirklich vollkommen Recht. Danke für deine tollen Tipps. Aber nicht nur für Blogger können Statistiken hilfreich sein, auch für Online Shops die mit WordPress arbeiten und ihre Besucherzahlen, Käufe, Anrufe usw, also die gesamte Conversionzahl analysieren wollen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *