snapchat-wordpress-thumb

Snapchat mit WordPress verbinden – so funktioniert’s

Ich muss zugeben, dass ich bis vor kurzem nicht so recht wusste, was ich mit Snapchat anfangen soll oder ob das trendy Social Media Tool überhaupt etwas für mich ist.

Nachdem ich ein paar mal in die App rein geschaut hatte, kam mir das Ganze irgendwie verwirrend und ehrlich gesagt auch etwas albern vor. Letztendlich bin ich aber doch zu neugierig geworden und ich habe beschlossen, dieses Snapchat noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ein professionelles „How to“ Youtube Video musste her, um mir schnell einen Überblick zu verschaffen. Das hat für dein Anfang schon einmal sehr geholfen. Außerdem bin ich ein paar Leuten gefolgt, um zu schauen wie andere eigentlich Snapchat nutzen. Nach ein paar Tagen hatte ich dann den Dreh einigermaßen raus und inzwischen macht mir Snapchat so richtig Spaß und ich werde immer mehr Fan der App.

Ich finde man kann Snapchat auf die unterschiedlichsten Arten nutzen und es erlaubt jede Menge Freiheiten und Kreativität. Außerdem ist es wirklich recht einzigartig in seiner Einfachheit. Und da die Snaps nur für eine bestimmte Zeit gespeichert werden, kann man auf Snapchat viel lockerer und entspannter Inhalte veröffentlichen, ohne das alles perfekt sein muss. Das gefällt mir wirklich gut. Jetzt aber genug von meinen eigenen ersten Erfahrungen mit dem snappen. Ich möchte dir kurz erklären, wie du dein Snapchat-Profil auch auf deiner WordPress Webseite promoten kannst.

1. Was ist der Snapcode?

Jeder der sich bei Snapchat angemeldet hat bekommt einen eigenen, individuellen Snapcode. Ein Snapcode ist ein Snapchat-Profilbild mit einem QR Code, den andere Snapchatter dann in der App einscannen können. So kann man bei Snapchat leicht neue Freunde aufnehmen, um deren Snaps und Stories zu empfangen.

Um deinen Snapcode herauszufinden, kannst du auf diese Snapchat-Seite gehen und dich mit deinen Login-Daten anmelden. Nachdem Login kannst du dein Snapcode-Bild herunterladen. Du bekommst einen zip-Ordner den du entpacken musst, um deinen Snapcode im png und svg Format zu erhalten.

So kannst du dein Snapcode Bild bei Snapchat herunterladen.
So kannst du dein Snapcode Bild bei Snapchat herunterladen.

2. Den Snapcode in WordPress einbinden

Nachdem du dein Snapcode Bild heruntergeladen hast, möchtest du es natürlich noch auf deiner WordPress Webseite einbinden. So können deiner Webseiten-Besucher leicht erfahren, dass du auch auf Snapchat bist und dich auch gleich in ihrem Snapchat-Konto als Freund hinzufügen. Die Einbindung des Snapcodes ist am leichtesten über das Widget des kleinen WordPress-Plugins Snapchat Snapcode Widget. Nach der Plugin-Installation bekommst du unter Design / Anpassen / Widgets (oder über Design / Widgets) das neue „Snapchat Snapcode“ Widget angezeigt. In den Widget-Einstellungen kannst du jetzt dein Snapcode-Bild hochladen und deinen Snapchat-Namen eintragen.

Das Snapchat Snapcode Widget
Das Snapchat Snapcode Widget

Alternativ und vor allem, wenn du bereits das Jetpack-Plugin im Einsatz hast, kannst du auch einfach das Bild-Widget von Jetpack nutzen, um dein Snapcode-Bild in einem Widget anzuzeigen. Hier müsstest du die URL zu deinem Snapchat Profil selbst hinzufügen. Die URL hat das folgende Format:

https://www.snapchat.com/add/profilname

Du musst also nur noch „profilname“ durch deinen eigenen Snapchat-Namen ersetzen (z.B. in https://www.snapchat.com/add/elmastudio).

Deine Feedback

Wie gefällt dir Snapchat und welche Erfahrungen konntest du mit der App bereits machen? Hast du weitere Tipps, wie man das eigene Snapchat-Profil auf seiner WordPress-Webseite featuren kann? Schreib mir deine Meinung in einem Kommentar, ich freue mich auf dein Feedback!

14 Kommentare

  1. Hallo Ellen,
    ein etwas irreführender Titel für mich :) Ich dachte schon man kann seine Snaps damit in WP bringen (Gibt’s überhaupt eine API?). Wo ist der Vorteil dieses Plugins ggü. dem einfachen Einbau des SnapCodes als PNG mit Link? LG

  2. Den Snapcode in der Sidebar oder in den Footer zu packen ist wirkliche eine tolle Möglichkeit seinen Snapchat-Account zu promoten! :) Ein Extra-Plugin würde ich dafür zwar nicht installieren aber ich habe das auch schon länger einfach mit dem Text-Widget und ein bisschen HTML eingebunden.

    Liebe Grüße, Tilo (http://snapchat.com/add/TiloHensel)

    • Hallo Tilo,
      ganz vielen Dank für deinen Kommentar, du hast Recht, ein extra Plugin ist natürlich nicht nötig. Das Jetpack Image Widget oder ein Text-Widget mit etwas Code ist auch eine Alternative. Für alle, die Jetpack nicht nutzen oder nicht vertraut mit HTML Code sind, ist es aber eine gute und vor allem super einfache Lösung :)
      Grüße, Ellen

  3. Hi Ellen,

    puuh, soll ich auf den Snapchat-Zug mit aufspringen? Habe mir die Frage allerdings mit NEIN beantwortet. Sehe in dem Tool keinen Early-Win für mich, den es aber gebraucht hätte, da es mir widerum als Spielerei ein zu großes Ablenkungsfeature ist. Es soll ja bereits Leute geben, die sich über Snapchat auf Stellen bewerben…das kann noch amüsant werden.

    Btw: seid Ihr vllt bei Ello? http://sooji.de/blog/ello-2015-wo-geht-die-reise-hin
    (den Link löschen, wenn nicht ok)

    Grüße Robert

  4. Hi!
    Interessant wäre ein Artikel zum Einsatz oder Best Practices. Sprich wie setzen Blogger Snapchat erfolgreich im Kanalmix ein?

    LG

  5. Ein sehr schönes Widget und ein interessanter Artikel dazu. Einfach zu bedienen und toll umzusetzen so kann man leicht seinen Website Besuchern ein weiteres Medium zur Verfügung stellen und den Snapchat Kanal promoten.

  6. Hallo Ellen,
    danke für die Anregung. Jetzt hab ich es auch geschafft, meinen Snapcode in mein UKU Theme einzubauen. Zuerst bin ich fast verzweifelt, weil ich mit firefox meinen snapcode nicht downloaden konnte. Es hat sich immer ein neues Archiv geöffnet … Erst mit Safari ist mir dann gelungen, den Snapcode runterzuladen und auf meine Startseite einzubauen. Allerdings finde ich das Bild ein bisschen zu groß, wie könnte ich es verkleinern?
    Gruss Andrea

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *