2019 im Rückblick und persönliche Ziele fürs neue Jahr

Wie in jedem Jahr habe ich gestern unseren Elmastudio Neujahrs-Blogbeitrag veröffentlicht. Zusätzlich möchte ich hier noch ein paar persönlichere Zeilen zu 2019 schreiben und auch meine Ziele fürs neue Jahr festhalten.

2019 im Rückblick

Viele Momente im letzen Jahr waren ganz neue Herausforderungen für mich. Die Endlichkeit des Lebens ist auf einmal sehr Präsenz und nah an uns heran gerückt. Bisher hatte ich selten darüber nachgedacht, was Endlichkeit bedeutet und das jeder Moment in unserem Leben einzigartig und etwas besonderes ist. Oder zumindest waren die Gedanken noch nie so real.

Ich möchte Krankheit und das Alter der eigenen Eltern nicht nur als etwas Negatives betrachten, auch wenn es natürlich sehr traurig ist wenn man merkt, dass man loslassen muss und man jemanden verliert, der bisher immer im eigenen Leben nah bei einem war. Mir hilft es sehr Bücher über Spiritualität zu lesen, besonders die Bücher von Thích Nhất Hạnh und Pema Chödrön kann ich empfehlen.

Neben diesen schwierigeren Themen haben wir auch sehr schöne Erlebnisse im letzten Jahr erlebt. Nach vier Jahren haben wird endlich unsere unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung für Neuseeland bekommen, was uns nach einer langen Wartezeit sehr erleichtert hat.

Im neuseeländischen Sommer haben uns Freunde besucht. Wir konnten ein paar gemeinsame Tage verbringen und über privates und WordPress quatschen. Andere Freunde haben wir nur für ein paar Stunden getroffen, aber trotzdem haben wir uns gleich verbunden gefühlt. Glücklicherweise haben wir uns dann in Berlin wiedergesehen.

Im März/April sind wir zur Kirschblüte nach Japan gereist, ein lang ersehnter Traum von uns. Wir sind mit dem Japan Rail Pass quer durchs Land gefahren, haben Onsen und Castles besucht und viele unserer lieben Freunde in Japan wieder getroffen. Wir konnten sogar einen Nachmittag auf Ogijima verbringen und im Coworking Space in Tokyo arbeiten.

Den Sommer waren wir dann wie jedes Jahr in Europa. In Stuttgart haben wir Zeit mit unseren Familien verbracht und Freunde in Stuttgart, Freiburg und Münster besucht. Ein Highlight war auch das große WordCamp Europe in Berlin. Auch dort haben wir wieder viele Freunde getroffen und die tolle Berliner Sommerstimmung mit Vöner und Drinks im Park genossen.

Zum Abschluss unserer Europareise sind wir mit dem Zug von Stuttgart in die Toskana gefahren. Dort haben wir unseren Europaaufenthalt entspannt und mit leckerem Essen ausklingen lassen (unser Rückflug ging über Mailand). Inspiriert durch die neuen Eindrücke aus Berlin haben wir uns in Italien so richtig in unsere Arbeit an Aino vertieft.

Vorsätze für 2020

Bisher habe ich meine Neujahrsvorsätze immer nur für mich selbst auf einem Trello-Board festgehalten. Aber eigentlich finde ich es auch schön, meine Gedanken und Ideen mit anderen zu teilen. Eventuell kann ich so jemanden inspirieren oder zumindest fühle ich mich vielleicht noch etwas motivierter meine Vorsätze auch wirklich umzusetzen, wenn ich sie hier so öffentlich aufschreibe.

Was ich im neuen Jahr umsetzen möchte (die Liste ist bunt gemischt, wechselt zwischen privaten Zielen und Zielen für unsere Arbeit und hat keine bestimmte Reihenfolge):

  • Mehr React und JavaScript lernen.
  • Ein Gatsby Theme erstellen, am besten Aino als Gatsby-Theme.
  • Mindestens 6 Bücher lesen (Audio Books ausgeschlossen). Bisher steht auf meiner Leseliste Stephen Hawking’s „Brief Answers to Big Questions“. Welche Bücher kannst du empfehlen?
  • Besser Segeln lernen und den Coastal Skipper Segelschein machen.
  • Anfangen Japanisch zu lernen.
  • Regelmäßige Meditation und Yoga in self practice zu Hause in meinen Alltag einbinden. Bisher habe ich es immer nur geschafft regelmäßig Yoga zu machen, wenn ich in ein Yogastudio gegangen bin.
  • Regelmäßiges Ausdauertraining im Fitnessstudio (mindestens 3x Woche).
  • Ein Elmastudio YouTube-Video pro Woche veröffentlichen.
  • Auch private YouTube-Videos machen und auf einem eigenen Kanal veröffentlichen.
  • Den Elmastudio-Newsletter mindestens 2x im Monat veröffentlichen.
  • Beim #Projekt26 mitmachen und 2x im Monat einen WordPress-Blogbeitrag auf Elmastudio veröffentlichen.
  • Mehr Zeit mit unseren Familien verbringen.
  • Die Gegenwart bewusster wahrnehmen statt gedanklich immer in die Zukunft abzuschweifen.
  • Besser und offener mit anderen kommunizieren und sich mehr Zeit für Kommunikation nehmen.

Ich muss zugeben, dass ich mir fast immer etwas zu viel vornehme, wenn ich eine solche Liste verfasse. Aber es motiviert mich, eine Herausforderung in meinen Vorsätzen zu sehen. Aber das ist nur meine persönliche Art und ich kann vollkommen verstehen, wenn du das anderes siehst :)

Auf jeden Fall würde mich sehr interessieren, welche Vorsätze du dir fürs neue Jahr gemacht hast. Was möchtest du neues lernen und erleben und was ist dir fürs neue Jahr am wichtigsten?

Was waren deine Highlights im letzen Jahr? Was hast du gelernt und was waren deine wichtigsten Erkenntnisse oder Erlebnisse?

Schreib mir deine Gedanken doch einfach in einem Kommentar, ich würde mich sehr freuen von dir zu hören!

17 Kommentare zu “2019 im Rückblick und persönliche Ziele fürs neue Jahr

  1. Hallo Ellen,
    vielen Dank für diesen schönen Beitrag, der mich doch wieder motiviert hat, meine persönliche Sicht auf das letzte Jahr und dieses neue DOCH zu schreiben.

    Mein Highlight des letzten Jahres war meine erste Bilderausstellung mit meinen Aquarellen, der traurigste Moment war der Verkauf des Hauses meiner Familie im westfälischen Sauerland, weil meine letzte Tante jetzt im Altersheim lebt. Dort habe ich den wichtigsten Teil meiner Kindheit verbracht. Ich habe noch einmal eine Woche alleine in dem Haus gelebt um bewusst Abschied von allem zu nehmen. Das war ein sehr wichtiges persönliches und seelisch reinigendes Ritual für mich. Ein gelebter Übergang, der mir sehr geholfen hat.

    Mein neues Jahr startet mit einem ersten Malauftrag, daneben schreibe und recherchiere ich wieder mehr, das macht mir sehr viel Spaß. Ich hatte vergessen, wie gerne ich schreibe.

    Insgesamt sehe ich viel positiver in die Zukunft als Januar 2019, das ist toll.

    Danke für Deine Motivation!

    • Hallo Thomas,

      herzlichen Dank für deine netten Worte und bitte entschuldige, dass es einige Tage gedauert hat, bis ich mich hier melde. Die erste Arbeitswoche im neuen Jahr war dann doch etwas voller als erwartet.

      Das hört sich wirklich nach einem schönen Erlebnis an, dass du noch einmal Zeit in dem Haus deiner Kindheit verbringen konntest. Ich kenne das Gefühl von einem Ort Abschied zu nehmen, es ist komisch, da man weiß jetzt kommt etwas neues.

      Es freut mich, dass meine Worte dir vielleicht auch ein bisschen geholfen haben, das neue Jahr DOCH positiv anzugehen. Vielleicht sollten wir zu diesem Beitrag über das Jahr immer wieder ein kleines Update schreiben, so dass man vielleicht auch im Jahr neue Motivation oder Austausch miteinander finden kann.

      Ganz viele Grüße und den allerbesten Erfolg, eine Bilderausstellung hört sich total spannend und aufregend an. Super!

  2. 😌Thích Nhất Hạnh kann ich auch sehr empfehlen.

    📚 Als Buch Empfehlung vielleicht Mindfulness ins Plain English.

    ⚡️GraphQL ist als Technologie Empfehlung vielleicht auch noch ganz schön wenn du ein Gatsby Theme baust.

    🔥Eventuell auf eine React/JS Konferenz? Ich war auf der Reactive Conf in Prag. Das war sehr cool. Schau dir gerne mal den Talk zu Gatsby an.

    🚀 Viel Erfolg und alles Gute!

    Aja, ich selber mache mir keine guten Vorsätze. Das tue ich so über das Jahr hinweg.

    • Hallo Christoph,

      vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar und deine Empfehlungen. Ich werde deine Tipps auf jeden Fall befolgen, GraphQL steht auf meiner Liste. Eine React/JS Konferenz wäre super cool, da hatte ich noch nicht dran gedacht.

      Ich plane auf jeden Fall sehr viel mehr Tutorials oder Kurse zu machen und extra Zeit dafür einzuplanen. Ich habe zwar im letzten Jahr sehr viel gelernt, strauchle aber auch noch sehr viel…

      Herzlichen Dank und ganz viele Grüße,
      Ellen

  3. Hallo Ellen und Manuel. Schön von Euch zu lesen! Deine positive, reflektierende und strukturierte Art Prozesse zu betrachten (persönlich oder beruflich) finde ich wie immer sehr angenehm.

    Deine Liste für 2020 finde ist schon recht anspruchsvoll, ich für meinen Teil habe mir vor allem eines für dieses Jahr vorgenommen: besser Entscheidungen zu treffen und vor allem, dabei zu bleiben. Selbst wenn sich diese im Nachhinein nicht unbedingt als richtig darstellen oder als beste Lösung, habe ich in der Vergangenheit immer wieder erfahren müssen, wie viel Zeit und Anstrengungen man unnötig investiert, wenn man seine Entscheidungen anzweifelt, zu schnell revidiert und von dann wieder von vorne anfängt. Gerade weil Zeit – wie du es ja auch mit Familie und Gesundheit in Bezug bringst – so kostbar ist.

    Ich freue mich auf Euch in 2020!

    • Hallo Arno,

      vielen herzlichen Dank für dein positives Kommentar, das freut mich total!!!

      Ich weiß, ich nehme mir immer zu viel vor… Du hast Recht, Entscheidungen durchzuziehen, ist ein sehr guter Vorsatz, ich habe da auch immer Probleme, obwohl ich glaube ich auch sehr stur bin. Das hilft vielleicht ein wenig :)

      Mir hilft es auch, Vorsätze und Pläne aufzuschreiben, da ich so besser einen Überblick behalten kann. Einen genauen Plan zur Umsetzung zu haben, ist für mich persönlich außerdem wichtig, da ich so die toDos in kleiner Abschnitte einteilen kann. Anderenfalls ist für mich alles schnell zu überwältigend.

      Ich freue mich auch auf 2020 und wünsche dir ein wunderbares Jahr,
      Ellen

  4. Hey ihr lieben 👋

    Wir wünschen euch ein schönen Start ins neue Jahr und an eurem neuen Ort viele neue Erlebnisse und Eindrücke.

    Das mit den Vorsätzen kennen wir auch sehr gut und haben einfach beschlossen keine mehr zu haben sondern einfach nach und nach die Dinge direkt anzupacken und zu ändern die uns stören. So sind es nicht immer gleich so viele 😉 ob das immer besser läuft kann ich aber auch noch nicht sagen. Ich rede es mir aber einfach mal ein 🤪

    Wir haben uns in den letzten zwei Jahren sehr verändert und vieles neu(es) für uns entdeckt, wenn die Tür erst einmal geöffnet wurde gibt es keinen Weg zurück mehr. Wir entwickeln uns jeden Tag weiter und überdenken einfach so vieles neu, erfinden uns damit immer wieder neu was wunderbar ist.

    Uns hat es auch extrem gut getan euch näher kennengelernt zu haben! Wir haben die Zeit mit euch sehr genossen. Gern mehr davon in 2020!

    Ganz viele liebe Grüße an euch.

    • Hallo Christopher,

      herzlichsten Dank für deine Antwort, es freut uns sehr von euch zu hören :) Haha, das mit den vielen Vorsätzen kommt mir irgendwie bekannt vor… (siehe oben). Mal schauen, was draus wird. Ich schreibe mir am liebsten alles auf, auch wenn es zu viel ist.

      So kann ich später darauf zurückblicken, das ist auch immer wieder spannend zu sehen, was sich in den eigenen Zielen und Plänen oder Vorstellungen mit der Zeit geändert hat.

      Wir hoffen es geht euch auch gut in euer neuen Heimat, lass uns mal wieder quatschen oder besser noch hoffentlich sehen wir uns bald mal wieder. Wir versuchen zum WordCamp Europe zu kommen, melden uns aber auf jeden Fall vorab.

      Es hat uns auch sehr viel Spaß mit euch vier gemacht, liebe Grüße auch an deine Mädels :)
      Ellen

  5. Oh, Ellen, Endlichkeit … ich wünsche dir und euch von Herzen, was immer es braucht, um mit diesem Aspekt auf möglichst heilsame Weise umzugehen. Das eigene Leben mit Schönheit, Freude und persönlichen Zielen zu füllen, so wie du es in deinen Vorhaben für 2020 beschreibst, ist tatsächlich auch das Einzige und Wichtigste, was mir dazu einfallen würde – obwohl ich bisher nicht von mir behaupten könnte, darin besonders gut zu sein.

    Das zu ändern, habe ich mir für 2020 vorgenommen. Bisher steht u.a. auf meiner Liste:

    – Jeden Monat Freunde und/oder Familie sehen, was bei mir mit einiger Logistik verbunden ist, weil die wenigsten meiner Freunde in meiner unmittelbaren Nachbarschaft wohnen.
    – Auf diesem Hintergrund meine WordCamp-Kurztrips, so sehr ich sie mag, weitgehend durch Reisen mit einem persönlicherem Hintergrund zu ersetzen.
    – Das kleines Code-Projekt, an dem ich endlich aktiv arbeite, fortzusetzen und regelmäßig Ergebnisse zu veröffentlichen – ein ziemlich ambitioniertes Ziel für mich. 😊
    – Sobald es wärmer wird, endlich wieder die „Bretter, die die Welt bedeuten“ zu besteigen – in meinem Fall ein Skateboard, zum ersten Mal seit 20 Jahren! 😄
    – Meinen Job effektiver zu tun, also mehr kleinere Pausen während des Tages und dafür dann produktivere Bildschirmzeit.
    – Im Sommer eine größere Reise auf die Südhalbkugel umzusetzen. Leider (noch) nicht nach Neuseeland, um euch beide zu stalken 😉, sondern erst noch einmal Afrika. Ich weiß nicht genau, was es ist, aber irgendetwas haben dieser Kontinent und ich miteinander zu klären.

    Noch einmal von ganzem Herzen die besten Wünsche für ein gesundes, glückliches neues Jahr für euch zwei!

    • Lieber Casper,

      das freut uns ja riesig hier von dir zu hören. Herzlichen Dank für deine netten und aufbauenden Worte :) Wir arbeiten dran, ich glaube vielen geht es sehr ähnlich und man ist nicht perfekt und muss sich immer wieder daran erinnern, was wirklich wichtig ist und auch die kleinen schönen Momente wertschätzen.

      Deine Vorsätze hören sich super toll und spannend an. Mehr Zeit mit Freunden und Familie wird es hoffentlich in 2020 auch für uns geben. Wir haben da ja auch so ein kleines Logistikproblem…

      Wow, Afrika, das hört sich sehr toll an, würde gerne mehr darüber erfahren. Ich war noch nie dort, würde den Kontinent aber auch sehr sehr gerne einmal besuchen. Und vielleicht klappt es ja auch mal mit dem etwas weiteren Trip. Wir würden uns total über dich freuen :)

      Bis ganz bald und alles Gute für neue Jahr an dich!

  6. Hey Ellen!

    Spannend, dass du dich für Gatsby interessierst. Ich habe nämlich gerade für meinen Blog das Zuki-Theme mit einem neuen Gatsby-Frontend abgelöst. Falls ihr da Hilfe braucht, können wir uns gerne austauschen, würd mich freuen. :) Gerade in Verbindung mit WordPress gibts ja einige Besonderheiten zu beachten.
    Abgesehen davon wünsche ich euch viel Erfolg im neuen Jahr und bin gespannt, was noch alles so passieren wird. :)

    Lieben Gruß
    Kim

    • Hi Kim,

      ja, mit Gatsby will ich mich schon länger mehr auseinandersetzen, leider bin ich auf Grund von der ganzen Gutenberg-Entwicklung im letzten Jahr noch nicht dazu gekommen. Ich bin aber dran :)

      Das du Zuki zu Gatsby umgezogen hast, ist ja genial. Gerne würde ich mehr erfahren, ich melde mich bei dir, wenn das ok ist.

      Wir wünschen dir auch ein wunderbares und spannendes neues Jahr!
      Herzliche Grüße,
      Ellen

  7. Michael Holfelder

    Liebes Elmastudio,
    ich stehe auf eure Themes, habe schon einige Kundenprojekte sehr erfolgreich damit bestritten. Aber jetzt höre (bzw. lese) ich seit Monaten nichts mehr von Euch. Gibt’s Euch noch?

    So long
    Michael

    • Hallo Michael,
      schätzungsweise hat Elmastudio das gleiche Problem wie der Rest der Welt. Corona lässt grüßen. Hoffen wir das alles gut geht! Ich wünsche allen das beste.

      Grüße
      Debora

  8. Das Forum ist verschwunden. Zumindest finde ich es hier nicht mehr.
    Wie kann man (ich) Probleme lösen, die mit dem jeweiligen Them zusammenhängen?
    Bei Weta erscheinen seit kurzem die Kommentare auf meinem Katzenblog nicht mehr. Es steht zwar da, dass es welche gibt, aber sie sind nicht sichtbar.
    Ich bitte um Lösung.

    • Hallo Renate,

      bitte entschuldige den Fehler mit den Kommentaren. Es steht bereits ein Update für Weta zur Verfügung. Du müsstest das Theme nur einmal neu herunterladen und installieren. Bitte sag einfach noch einmal Bescheid, wenn du Hilfe benötigst. Gerne auch über unser Kontaktformular. Das Forum besteht nach wie vor, den Link findest du im Footer.

      Ganz viele Grüße,
      Ellen

Schreibe einen Kommentar zu Michael Holfelder Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.