Kommentare 38

Nützliche WooCommerce Extensions für das beliebte eCommerce WordPress-Plugin

Da wir selbst seit August das WordPress Shop-Plugin WooCommerce nutzen, möchte ich meine bisherigen Erfahrungen weitergeben und hier im Artikel einige hilfreiche WooCommerce-Extensions vorstellen. Mit Hilfe der meist kostenpflichtigen Extensions (die Preise liegen ca. zwischen 30-50 US Dollar) hast du die Möglichkeit, das kostenlose und an sich schon recht umfangreiche WooCommerce WordPress-Plugin so richtig aufzupimpen und an deine Shop-Bedürfnisse anzupassen.

1. Rechnungen und Lieferscheine ausdrucken und als HTML Email schicken

Woocommerce Extension Print Invoices Mit der Extensions “WooCommerce invoices and packing lists” (29 US Dollar) bekommst du im Adminbereich die Möglichkeit, Lieferscheine und Rechnungen für Deine Kunden vorzubereiten und zu drucken. Es gibt noch ein anderes, allerdings nicht offiziell im WooCommerce Shop erhältliches Plugin namens “WooCommerce Bulk PDF Packing Slips and Invoices” (49 US Dollar) mit dem es sogar möglich ist, automatisch eine PDF-Rechnung bei erfolgreicher Bestellung mitzusenden. Die PDF-Rechnungsvorlage ist allerdings auf Englisch und müsste individuell im Code angepasst werden, um sie auf Deutsch zu nutzen.

2. Mehrsprachiger Onlineshop mit WooCommerce

Wer eine mehrsprachige Webseite hat und auch seinen Shop mehrsprachig umsetzen möchte, könnte auf das kommerzielle Multilanguage-Plugin WPML (29-79 US Dollar im Abo) zurückgreifen und dann das kostenlose Plugin “WooCommerce Multilingual – run WooCommerce with WPML” nutzen. Die Optionen klingen recht vielversprechend, da man so die Möglichkeit bekommen könnte, auch die Bestell-Emails in der jeweiligen Sprache des Käufers zu verschicken. Allerdings habe ich beide Plugins bisher noch nicht selbst ausprobiert, Erfahrungswerte würden mich daher auf jeden Fall auch sehr interessieren.

3. Bezahlungs-Optionen erweitern

Mit Hilfe von Extensions kannst du auch die Bezahl-Optionen deines Shop erweitern.

WooCommerce Extensions

Einige der Payment Gateways, die mit Hilfe von WooCommerce Extensions genutzt werden können.

Für Paypal benötigt man keine extra Erweiterung, für Shops in Deutschland könnte eventuell noch die kostenpflichtige Erweiterung für Sofortüberweisung.de (49 US Dollar) interessant sein.

4. WooCommerce und Affiliate

Um ein Affiliate-Programm für den eigenen Shop zu starten, kann man die Extensions “Zferral affiliate program integration” (29 US Dollar) nutzen, die WooCommerce mit dem Affiliate-Programmanbieter zferral.com verbindet.

WooCommerce Extension Zferral

Zferral ist ebenfalls nicht kostenlos (die Preisliste findest du hier), das Angebot scheint dafür aber auch recht übersichtlich für Shopbetreiber und Affiliates.

5. Währungsumrechner-Erweiterung

Mit der “Currency Converte Widget-Extension” (29 US-Dollar) kannst du ein Widget in deine Shop-Sidebar integrieren, mit dem deine Preise in verschiedene Währungen umgerechnet werden können. Die Währungsumrechnung ist aber nur als Information für Käufer gedacht, die Bezahlung erfolgt dann in der festgelegten Währung.

Meine bisherigen Erfahrungen mit WooCommerce

Ich hatte ja schon einmal im Artikel “Der Verkauf digitaler Produkte: WordPress und WooCommerce” WooCommerce als eCommerce-Lösung für WordPress vorgestellt. Nach ein paar Wochen der Nutzung bin ich eigentlich recht zufrieden, obwohl auf jeden Fall die ein oder andere individuelle Anpassung im CSS nötig war, um WooCommerce im eigenen Theme zu nutzen. Daher würde ich wahrscheinlich jedem empfehlen, ein extra vorbereitetes WooCommerce-Theme für den Shop zu nutzen, da man sich so viel Anpassungs-Arbeit erspart.

Außerdem hat mir noch das Plugin “WooCommerce German (de_DE)” sehr geholfen, da mit Hilfe des kostenlosen Plugins die deutsche Übersetzung verbessert und vervollständigt wird und auch die Pflichtbezeichnung für den Kaufen-Button für deutsche Shops (Stichwort Button-Lösung) unterstützt wird. Man kann die Kaufen-Button Bezeichnung auch noch mit Helfer-Funktionen (Info siehe Plugin-FAQs) anpassen.

Für deutsche und österreichische Shops gibt es auch noch die umfangreiche kommerzielle Erweiterung “WooCommerce German Market” von Inpsyde (zwischen 60-145€), welches noch einmal zusätzliche Shop-Optionen für diese beiden Länder bietet.

Hast du noch weitere Tipps?

Hast du noch weitere Tipps, Erfahrungswerte oder kennst du weitere hilfreiche Extensions für WooCommerce. Über dein Feedback und weitere Tipps freue ich mich sehr!

38 Kommentare

  1. Ulf

    Sehr interessanter Artikel, vielen Dank dafür.

    Ist diese US-basierte Lösung denn wirklich vollständig für den deutschen Markt angepasst und entspricht allen gesetzlichen Regularien, so man denn die von dir erwähnte Erweiterung eingespielt hat?

    • Also ich habe genau wegen dieser ganzen Gesetzlichen Regulationen sehr viel in den letzten Wochen gelesen und auch mal einen Fachanwalt für Internet-Recht dazu befragt. Ergebnis daraus ist, das dieses WooCommerce zwar ne nette Sache ist, aber auch mit den 2 Plugins welche im Beitrag genannt werden, immer noch unzureichend ist im Bezug auf diese neue 1-Button Gesetzgebung.

      Denn alleine schon solche Angaben reichen für eine deftige Abmahnung:

      Hinweis: Versandkosten und Mehrwertsteuer werden zuerst geschätzt und während des Bezahlvorgangs aktualisiert, basierend auf Deinen Rechnungs- und Versandinformationen.

      Allerdings sind da wohl noch mehr Stolperfallen in WooCommerce vorhanden, was diese neue 1-Button Gesetzgebung angeht. Am besten ist also immer noch die konsultation eines Fachanwalt für Internet-Recht oder ein Abo beim Händlerbund, da diese dann die Rechtlich konformen Anpassungen vornehmen und auch dafür haften.

  2. Sobald es bei dem Thema in die Tiefe geht sagt doch jeder Anwalt etwas anderes – ebenso wie jedes Gericht die Fälle unterschiedlich beurteilt. Zumindest in letzter Zeit erkennen die Gerichte professionelle Abmahner und urteilen eher im Sinne eines redlichen Gewerbetreibenden. Ich hatte auch im Kundenkreis schon mit Abmahnungen zu tun und kann sagen: “Es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird”. :-)

    • @Harald, da gebe ich dir Recht, ich habe auch schon viele gefertigte Shops prüfen lassen und da hat der Anwalt von Trusted Shops was anderes als der vom Händlerbund gesagt, die wissen in diesem Dschungel teilweise selber nicht was richtig oder falsch ist.

  3. @alle: Ein hilfreiches Plugin, um WooCommerce speziell für deutsche und österreichische Shops zu erweitern, ist das von Inpsyde entwickelte “WooCommerce German Market”. Das Plugin bietet jede Menge Optionen (siehe Beschreibung auf der Plugin-Seite), um WooCommerce zu erweitern und so für Deutschland und Österreich rechtssicher zu machen. Ich werde auf jeden Fall in einem Folgeartikel noch einmal genauer auf das Plugin eingehen.

    Außerdem bietet WooCommerce nach meinen bisherigen Erfahrungen recht leichte Optionen, um den Shop anzupassen, wenn man sich ein wenig mit HTML, CSS und PHP auskennt. Alle Template-Dateien (z.B. für den Warenkorb und die Kasse) können angepasst und extra im eigenen Theme-Ordner geladen werden. So bleiben die Änderungen auch bei einem Plugin-Update erhalten. Insgesamt muss man sich auf jeden Fall in das Thema und in die WooCommerce Template-Dateien einarbeiten, um den Shop zu individualisieren. Aber im Gegensatz zu anderen WordPress eCommerce-Plugins sind die Möglichkeiten aus meiner Erfahrung doch sehr viel größer.

    Insgesamt ist der Tipp, den eigenen Shop auf jeden Fall von einem Fachmann/frau prüfen zu lassen aber sicher sinnvoll, um wirklich auf der sicheren Seite zu sein.

  4. @Ellen: Danke für die Nennung unserer Erweiterung Woo German Market. Wir achten sehr auf den deutschen Fokus und die Inhalte werden im Rahmen dessen Vorgaben mitgeliefert, so dass es einfacher ist die notwendigen Dinge adhoc da zu haben und die Hinweise am Plugin, direkt im Backend sind ebenso ausführlich um genau diese Problempunkte besser zu verstehen und zu beachten.

  5. Da ich für ein Kundenprojekt demnächst wieder mal eine Shoplösung benötige, kommt mir dieser Beitrag zur rechten Zeit. Ich hatte schon länger vor eine WordPress-Lösung zu nutzen, was ich bisher immer abgelehnt hatte.
    Ich werde mir das Ganze einmal näher anschauen. Auch die Hinweise bezüglich der Gesetzeslage in Deutschland sind natürlich wichtig.
    In Sachen “Shopumsetzung” bevorzuge ich auch immer Kauflösungen mit entsprechenden Support. Das ist mir ganz wichtig, denn bei den dauernden gesetzlichen Änderungen muss auch die Shoplösung mitwachsen.

    • In Sachen Rechtssicherheit steht das Plugin WooCommerce German Market im nichts nach. Es ist für den deutschen und österreichischen Markt bestens geeignet.

      Auch wird das Plugin regelmäßig vom Fachanwalt für Onlinerecht, Thomas Schwenke, überprüft und bisher immer für gut befunden.

      http://marketpress.de/product/woocommerce-german-market/

      WooCommerce hat ein großes Entwicklerteam und monatlich kommen neue Features oder Plugins hinzu. Da geht die Entwicklung sehr schnell.

      • Thomas

        Ich stehe zur Zeit vor der Entscheidung wpShopGermany oder German Market und da wäre es hilfreich, wenn mal ein paar konkrete Unterschiede, bzw. Vorteile (im besten Fall auch ehrliche Nachteile) von eurem Plugin im Vergleich zu wpShopGermany genannt werden, denn diese kann ich bisher nirgends herauslesen.. Danke :)

  6. Hi,
    bevor mich hier einige verurteilen, ich bin ein Neuling und JA ich habe gegoogelt, leider bestimmt mit den falschen Keywörtern, denn leider habe ich nichts eindeutiges gefunden.

    Meine banale Frage wäre ob ich beim Kauf eines WooThemes mit der Entwickler-Lizens (Developer Package 150 $) auf die Copyright mit der jeweiligen Themennamen Hinweis verzichten kann?
    Vielen Dank :).
    Schöne Grüße
    Hüseyin

  7. Hallo zusammen,

    ich möchte WooCommerce für den Auftritt für einer Firma nutzen, die individuelle Fanartikel herstellt. Das heisst, die Warenkorbfunktion soll umgeschrieben werden und es handelt sich dann nur um ein Anfrageformular. Auf der ganzen Seite sollen also keine Einzelpreise zu finden sein, da diese erst nach dem Kundenkontakt per E-Mail als Angebot mitgeteilt werden. Muss man nicht verstehen, ist die Firmenphilosophie ;-) WooCommerce wird man doch so abspecken können, dass dies möglich ist. Oder gibt es dafür eventuell sogar eine Extension? Ich habe heute mit WooCommerce erst angefangen und arbeite mich gerade erst ein. Finde es von der Handhabung aber recht einfach, nur muss ich jetzt den Weg finden um es individuell anzupassen. Über jeden Tipp wäre ich dankbar.

    Liebe Grüsse,
    Marco

    • Julian

      Dein Kommentar ist zwar schon älter aber vielleicht hilft dir das:
      Es gibt ein Plugin mit dem du zusätzlich zum Kaufen Button auf der Produktseite auch einen Anfrage schicken Button gibt. Wenn du dies kombinierst mit der Katalog Funktion von WooCommerce (also die Kauffunktionen deaktivierst) sollte das gewünschte Ergebnis erreicht werden.
      Das Plugin heißt “WooCommerce Email Inquiry & Cart Options” und du findest es auf wordpress.org

  8. Hi,
    wir sind mittlerweile auch bei WooCommerce gelandet. Was ich derzeit leider noch nicht herausgefunden habe, wie ich den “Related Products” Tab verschieben kann. Wenn ich ein Produkt öffne, erscheint nicht die Beschreibung, sondern der “Related Products” Tab. Was nicht wirklich praktisch ist.

    Gibts für das Problem eine einfache Lösung? Kennt ihr vielleicht eine?

    Viele Grüße

    Enrico

  9. Hallo Ellen,
    danke für Deinen Artikel. Ich möchte auch eine Bezahloption anbieten. Die deutsche Rechtslage macht das wirklich ziemlich herausfordernd. Auf jeden Fall kenne ich jetzt ein paar Optionen mehr.
    Viiele Grüße,
    David

  10. hi alle,
    und erstmal viele dank, ellen!
    bist du nach monaten der nutzung immer noch fan von woocommerce? wir überlegen auch, das plugin für ein projekt einzusetzen. alternativen sind mir eigtl zu behäbig.
    wie sieht es mit der geschwindigkeit aus und den hosting-anforderungen?
    @marco: hast du schon eine lösung für die anfrage-geschichte?
    viele grüße,
    ingo

  11. hi,

    vielen Dank für deine Artikel zu WordPress und WooCommerce. Durch deine Empfehlung haben wir uns für diesen Shop (www.your-skirt.de) entschieden und diese Entscheidung nicht bereut. WooCommerce ist sehr gut dokumentiert und lässt sich gut erweitern. Wir haben unseren Shop z.B. um einen Online-Konfigurator ergänzt. Supportanfragen werden vom WooCommerce Team super schnell beantwortet. Mehr zur technischen Umsetzung werden wir in den kommenden Tagen auf unserem Blog http://www.contentreich.de berichten. Nochmals ganz lieben Dank für deine Beiträge :)

  12. Liebe alle, ich habe eine Webseite mit qtranslate zur Zeit. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, ob das stabil mit woocommerce läuft? Ich habe Respekt davor, qtranslate auszutauschen, aber lieber früher als später. Wenn qtranslate und woocommerce gut zusammen laufen bleibe ich bei qtranslate.
    Was meint Ihr? Danke und viele Grüsse, Sandra

    • Julian

      Nein Woocommerce funktioniert nicht wirklich mit qtranslate. Klar, du kannst den Produktnamen und die Beschreibung übersetzten aber da sind so viele comstom fields die du einfach nicht übersetzt bekommst. Auch die Bestellabwicklung funktioniert nur auf einer Sprache mit qTranslate. Hier musst du leider wirklich auf wpml umstellen. Was meiner Meinung nach Schade ist, da qTranslate ansonsten intuitiver ist und vor allem eine Umstellung sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann, je nachdem wie groß deine Seite ist.
      Dafür hast du bei wpml wirklich keine Probleme mit dem übersetzen irgendwelcher Felder o.ä.

      • Hi Julian, danke für Deine nette Antwort! Ich mag qtranslate auch. Ich sehe gerne die Posts zu einer Sprache direkt zusammen am Bildschirm und die shortcuts sind ebenfalls intuitiv. Am besten ich probiere wpml auf einer eigenen Seite lokal aus, und entscheide dann. Wenn ich viel Zeit habe, versuche ich auch, eine Multisite im Vergleich aufzusetzen. Dann merke ich, was mir besser gefällt, und womit ich gut zurecht komme.

  13. Julian

    Gibt es tools die es mir vereinfachen die Mails welche Woocommerce versendet zu customizen? Die sind ja nicht wirklich schön und ich würde gerne sowas wie related products oder ähnliches reinbringen und vor allem alles in korrektem deutsch schreiben, mein Logo hinzufügen etc. Leider reichen meine Programmierkenntnisse hierfür nicht aus. Gibt es vielleich schon vorgefertigte templates wo man nur logos und evtl. Text austauschen muss?

  14. Schöner Artikel und sehr hilfreich, da ich gerade einen Shop einrichte. Eine Frage hab ich trotzdem: gibt es etwas für Woo, das die Versandkosten selbst berechnet? Irgendwie funktioniert das nicht bei mir, ich habe keine Ahnung woran es liegt…

    Guten Start ins Wochenende!

  15. Leider gibt es ausgerechnet mit den WooThemes und dem German Market Plugin oft Probleme, weil Theme und Plugin sich nicht verstehen.

    Frage: Warum kann ich WooCommerce German Market nicht mit meinem Shop-Theme nutzen?
    Antwort: WooCommerce German Market 2 kann nicht mit allen Themes von Drittanbietern, einschließlich WooThemes, kompatibel sein, da es zur Anpassung an die deutschen Bedingungen genau die vorgesehenen Schnittstellen in WooCommerce benutzt, die auch von anderen Themes benutzt werden können.

  16. Hallo!
    Vielen Dank für die Plugins Liste.

    Kurze Frage: Also nutzt ihr für den Download eurer Themes das WooCommerce Plugin? Das wäre wunderbar. Denn die Lösung klingt klasse.

    Danke und Gruß
    Ralf

  17. Holger

    Hallo Ellen,

    bisher konnte mir noch niemand diese Frage beantworten: Wenn ich eine reine Affliate-Webseite mache, bringt mir dann Woocommerce auch irgendetwas oder benötigt ein Affiliate das nicht. Oder anders gefragt: Welche Vorteile hat Woocommerce ggf. für eine Affiliate Webseite?

  18. Liebe Grüsse aus bad Soden,

    ich habe seit kurzem einen Shop mit Woocommerce installiert.
    Nun ist mir aufgefallen , dass der Angebotsbuttton hinter dem Beitragsbild liegt ? Wie kann ich das ändern ?

    und

    automatisch wird bei Beestellungen Infos an den Kunden geschickt. Wie kann ich diese verändern ? personalisieren ?

    Danke für eine Antwort.
    Wolfgang Tuppeck

  19. gerhard

    Hallo zusammen,
    woocommerce, bestellung auf rechnung mit teilzahlung der rechnung in mehreren teilbeträgen. ich möchte ein produkt einstellen, das der kunde auf rechnung kaufen kann. nun hat er zwei bezahlmöglichkeiten. entweder ganzer betrag auf einmal oder in 4 teilbeträgen.
    weiss jemand, wie das in woocommerce funktionieren kann. ich muss dem kunden sowohl 4 mal rechnung für teilbetrag schicken, sowohl die einzelnen zahlungen managen/überwachen können. bei nichteingang der zahlung muss der kunde eine erinnerung bekommen.

    danke für euer feedback und gruss
    gerri

  20. alex

    Hallo zusammen,
    erstmals ein großes Danke an Ellen für den Beitrag – hat mir bei der ersten groben Einrichtung meines Shops wirklich geholfen. Jetzt taucht aber eine neue Frage auf:

    Kenn jemand ein Plugin welches eine Umsatzsteuerfreie Abrechnung nach Eingabe einer UID ermöglicht?

    Ich bin aus Österreich und möchte über meinen Shop digitale Produkte verkaufen. Das natürlich auch Länderübergreifend. Meine Kunden sind in erster Linie Unternehmen und die wollen natürlich Umsatzsteuerfrei (innergemeinschaftlich) einkaufen.

    Vielen Dank für eure Hinweise und Tipps.
    Liebe Grüße, alex

  21. Ronald

    Hallo Ellen,
    testest Du WooCommerce mit Deinen Themes?
    Ich würde wooCommerce gerne mit Waipoua nutzen. Ein erster Test gab ein paar Probleme mit der Sidebar, ohne dass ich näher recherchiert habe. Die Sidebar wird erst unterhalb des Produktes angezeigt.

    Grüße
    Ronald

  22. Müller

    Hallo zusammen,

    ich suche für Woocommerce ein Plugin ähnlich wie “Preis vorschlagen” von ebay. Der potenzielle Käufer soll in der Lage einen Preis vorzuschlagen, welcher vom Verkäufer per E-Mail bestätigt wird und somit der Kauf zu Stande kommt. Existiert ein solches Plugin? Vielen Dank!

Schreibe eine Antwort