Mehrere Autoren schreiben einen Blog: Zwei praktische WordPress Plugin-Tipps

Multi Autoren WordPress Plugins WordPress ist in seiner Standard-Version auf einen einzigen Benutzer ausgelegt. Werden Blogs größer, schreiben oft mehrere Personen Texte. Um WordPress dafür anzupassen gibt es viele hilfreiche Plugins. Elmastudio stellt zwei davon vor: Mit dem WordPress-Plugin „Co-Authors Plus“ können mehrere Leute als Autoren eines Textes angegeben werden – und mit ein bisschen Code bekommt jeder davon seine eigene Autorenbox. Mit dem WordPress-Plugin „User Role Editor“ können die Rechte der Autoren angepasst werden.

Mehrere Autoren schreiben einen Text

Vor allem bei längeren Texten kann es vorkommen, dass es nicht nur einen Autor gibt, sondern dass zwei, drei oder noch mehr Personen gemeinsam einen Beitrag verfassen. Ohne Plugin ist nur möglich, dass ein einziger Autor angegeben wird – und damit auch nur bei dieser Person der Text in der Liste der veröffentlichten Artikel auftaucht. Das ist sehr schade und auch ein bisschen unfair gegenüber den anderen Autoren.

Das Plugin „Co-Authors Plus“ löst genau dieses Problem. Nach der Installation hast du unter dem Texteingabefeld die Möglichkeit mehrere Autoren auszuweisen.

Installation und Plugin-Einstellungen

Für eine Installation reicht es allerdings nicht aus, den Dateiordner in deinem „plugins“-Ordner zu platzieren und zu aktiveren. Zusätzlich musst du die Funktion in der functions.php-Datei deines Themes registrieren und anschließend dort, wo die Autoren deines Blogs gelistet werden, den Code ändern. Dafür gibt es auf der Webseite des Plugins eine ausführliche Dokumentation.

Mehrere Autoren hinzufügen

Unter dem Textfeld für den Artikel gibt es nach der Installation ein neues Feld, in dem die Autoren eingetragen sind. Standardmäßig ist der eingeloggte Account angegeben. Willst du andere Autoren hinzufügen, musst du in das Suchfeld einen Namen eingeben und die möglichen Autorennamen tauchen auf – auch die der Gastautoren (zu denen kommen wir gleich). Nachdem du mindestens einen weiteren Autoren hinzufügt hast, kannst du auch den eingeloggten User als Autor entfernen.

MIT DEN CO-AUTHORS-PLUS-PLUGIN ERSCHEINT UNTER DEM TEXTFELD EINE BOX, MIT DER DU WEITERE AUTOREN ZUM POST HINZUFÜGEN KANNST
MIT DEN CO-AUTHORS-PLUS-PLUGIN ERSCHEINT UNTER DEM TEXTFELD EINE BOX, MIT DER DU WEITERE AUTOREN ZUM POST HINZUFÜGEN KANNST

Gastautoren statt Accounts

Angenommen, jemand schreibt nur einmal einen Text für dein Blog. Du stellst den Text für den Autor online – er muss sich also nicht in das Backend einloggen – dann rentiert es sich nicht, extra einen Account zu erstellen. Für diesen Fall hat das Co-Authors-Plus-Plugin eine Gastautor-Funktion integriert. Diese ist unter dem Menüpunkt „Benutzer“ unter „Guest Authors“ zu finden. Dort kannst du Informationen eintragen: Namen, verschiedene Links und biographische Daten – inhaltlich also wie bei einem vollwertigen Account.

Unter dem Menüpunkt Benutzer kannst du Informationen für Gastautoren hinterlegen.
Unter dem Menüpunkt Benutzer kannst du Informationen für Gastautoren hinterlegen.

Mehrere Autorenboxen

Viele Blogs haben unterhalb der Texte Autorenboxen, um mit Informationen über den Autor des Textes eine engere Leser-Blog-Bindung herzustellen. Folglich brauchst du bei einem Artikel, den verschiedene Leute gemeinsam geschrieben haben, auch mehrere solcher Autorenboxen. Wenn du das Co-Authors-Plus-Plugin installiert hast, lässt sich das mit ein paar zusätzlichen Zeilen Code verwirklichen, die du an der Stelle in deiner single.php– oder content.php-Datei einträgst, an der die Autorenboxen auftauchen sollen.

<?php $coauthors = get_coauthors(); ?>
<div class="author-bios" style="display: inline;">
<?php foreach( $coauthors as $coauthor ) : ?>
    <div class="aut-border" style="border: 1px dotted #000; margin-bottom: 5px;">
    <?php echo get_avatar( $coauthor->ID, 128 ); ?>
    <strong><?php echo $coauthor->display_name; ?></strong>
    <?php echo $coauthor->description; ?>
    </div>  
<?php endforeach; ?>
</div>

Erklärung

Durch das Co-Authors-Plus-Plugin steht die Variable $coauthors zur Verfügung (Zeile 1). In Zeile 3 setzt du eine for-Schleife in Gang, die die Zeilen 4 bis 8 für jeden der angegeben Autoren durchführen: Es wird eine gepunktete Linie um die div-Box gezogen. Darin befinden sich das Avatarbild, der Autorenname und die biografischen Angaben, die im Backend für die jeweiligen Accounts hinterlegt wurden. In Zeile 9 wird die for-Schleife wieder geschlossen.

Mit dem Co-Author-Plus-Plugin können auch mehrere Autorenboxen hintereinander dargestellt werden, zum Beispiel mit Beschreibungen zu den Autoren, die in diesem Fall nicht unbedingt Sinn geben.
Mit dem Co-Author-Plus-Plugin können auch mehrere Autorenboxen hintereinander dargestellt werden.

Die Boxen sind optisch mit Absicht relativ schlicht gehalten. Mit Klassen oder IDs kannst du sie in deiner Stylesheet-Datei deinem Blog-Design anpassen.

Rechte für Autoren festlegen

Wenn du zusätzliche Leute zu dir ins Boot holst, sollen die nicht in der Lage sein, Schaden anzurichten und zum Beispiel Beiträge von anderen Personen zu verändern oder gar zu löschen. Standardmäßig kannst du Accounts verschiedene Rollen zuweisen: Abonnent, Mitarbeiter, Autor, Redakteur und Administrator. Leider wird erst durch einen Blick in den WordPress-Codex klar, welche Rechte die einzelnen Rollen haben.

Das Plugin User Role Editor hat zwei Vorteile: Erstens kannst du auf einen Blick sehen, welche Rechte Abonnenten, Autoren, Mitarbeiter und Redakteure haben. Zweitens kannst du sie mit gleich ändern, indem du Häkchen setzt oder entfernst.

Ein Beispiel

Auf dem folgenden Bild siehst du Standard-Berechtigungen für einen Autoren-Account. Mit Häkchen setzen oder entfernen kannst du leicht die Rechte erweitern oder einschränken. Unter „Add Role“ kannst du auch zusätzliche Rollen hinzufügen. Noch leichter wird es, wenn du „Show capabilities in human readable form“ anklickst.

Mit Häkchen setzen und entfernen kannst du im Role Manager leicht Berechtigungen hinzufügen oder entziehen.
Mit Häkchen setzen und entfernen kannst du im Role Manager leicht Berechtigungen hinzufügen oder entziehen.

Wie organisierst du mehrere Autoren?

Welche Plugins benutzt du? Was findest du besonders wichtig, wenn mehrere Autoren an einem Text arbeiten? Wir sind gespannt auf deiner Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren.

17 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis auf das Co-Authors Plugin das kannte ich bis jetzt noch nicht. Aber es sieht sehr praktisch aus und ich werde es auf jeden Fall einmal testen.

  2. Stephan Lück 11. September 2013

    Dank Dir Katharina, verwende da auch bei einem Kundenprojekt user roles
    werde mir auch noch co authors anschauen

  3. Sehr cooler Tipp, vielen Dank! Gestern erst haben wir uns die Frage gestellt, wie wir zusammen als Autor in einem Artikel auftreten können (was ja in einem Willkommens-Post durchaus vorkommen kann). Teste ich gleich mal.

  4. Das Plugin »Editorial Calendar« halte ich ebenfalls für eine sinnvolle Erweiterung für Blogs mit mehreren Autoren. Mit dem Plugin geht die Artikelplanung durch die Kalenderansicht viel leichter von der Hand und man sieht mit wenigen Klicks wer, wann, womit dran ist.

  5. Sehr spannend, das Co-Author Plus Plugin kann ja schon mal einiges. Die Empfehlung von Janine habe habe ich auch an einigen Orten im Einsatz. Wenn es jedoch ein riesiges Team in der Redaktion gibt, kommt man um Edit Flow kaum rum. Es ist ebenfalls kostenlos uns bietet von Story-Budget über Editiorial Comments zu Editorial Calendar ganz vieles.

  6. Hallo Katharina,

    vielen Dank für deine hilfreichen Tipps, das man sogar mehrere Autorenboxen einfügen kann, finde ich klasse und den Tipp kannte ich bisher auch noch nicht. Als Plugin für Nutzer-Rollen habe ich selbst neulich einmal „Adminimize“ von Frank Bültge eingesetzt. Das Plugin ist zwar recht umfangreich, aber hat glaube ich noch etwas flexiblere Optionen, als bei User Role (z.B. bei Custom Post Types, wenn man dies benötigt).

    Grüße und vielen Dank für deinen Post,
    Ellen

    • Stephan Lück 12. September 2013

      Hallo Ellen, nur eine Frage nebenbei – funktioniert die Funktion nicht mehr das man bei Antworten informiert wird? Seid WordPress 3.6.x

      lg
      Stephan

      • @Stephan Lück: Du hast Recht, die Funktion war aus irgendwelchen Gründen in unserem Backend (unter Diskussion) deaktiviert. Ich habe sie gerade wieder neu aktiviert. Vielen Dank für deinen Hinweis! Grüße, Ellen

  7. Vielen Dank für diesen tollen Artikel.
    Das PlugIn Co-Authors kannte ich bisher auch nicht.
    Danke auch an @Janine das PlugIn »Editorial Calendar« scheint interessant zu sein.

  8. Danke für den hilfreichen Tipp. Ich bräcuhte eigentlich etwas, womit sich Autoren direkt selbst anmelden können. Also ich will eine Seite „Autor werden“ aufsetzen, worauf die Leser dann direkt einen eigenen Autorenzugang anlegen können. So etwas wie bei neopresse.de

    Gibt es sowas?

  9. Danke für den Beitrag, vor allem die Gastautor-Funktion ist etwas was ich benötige, werde es gleich ausprobieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *