Kommentare 24

Die neue WordPress-App für iPhone und iPad im Test

Gestern ist eine neue Version der WordPress-App für iPhone und iPad mit ganz neuen Benutzeroberfläche und etlichen neuen Features herausgekommen.

WordPress für iOS

Ich habe die neue App heute zum ersten mal ausprobiert und das neue Design und die vielen praktischeren Funktionen gefallen mir sehr gut. Daher habe ich eine kleine Zusammenfassung vorbereitet, in der ich die neuen Features kurz zeigen möchte.

Neue Benutzeroberfläche und neue Features

Besonders die neue Benutzeroberfläche ist sehr viel übersichtlicher und angenehmer zu bedienen. Linksbündig angelegt gibt es ein praktisches Menü (ähnlich dem normalen WordPress-Adminmenü), über das du auf alle Funktionen der App zugreifen kannst. Neu ist, dass du von hier aus über den Punkt “View Site” gleich eine Live-Vorschau deiner Webseite und über den Punkt “Dashboard” einen Zugang zum normalen Adminmenü deiner Seite hast.

WordPress für iOS

Die neue Live-Vorschau der eigenen Webseite innerhalb der App.

WordPress für iOS

Auch das Adminmenü kann jetzt bequem direkt innerhalb der App genutzt werden.

Auch von deinen einzelnen Artikeln kannst du direkt eine Live-Vorschau anzeigen lassen. So hast du eine viel bessere Kontrolle während dem Schreiben und Bearbeiten von Artikeln in der App und es können sich nicht so leicht Fehler einschleichen.

WordPress für iOS

Die Artikel-Vorschau in der neuen WordPress for iOS App.

Gerade auf dem iPad kommen die neuen überlagerten Panels sehr schön zum Einsatz und man hat viel Platz im Arbeitsbereich. Die Menüleiste klappt sich genau wie in normalen Adminmenü zusammen, wenn der Platz benötigt wird (diese Umsetzung ist sehr ähnlich,wie z.B. bei der Twitter-App fürs iPad).

WordPress für iOS

Die neue Benutzeroberfläche bietet vor allem im iPad jede Menge Platz zum Arbeiten.

Auch im iPad Hochformat oder auf dem iPhone hat man so noch mehr als genug Platz, um z.B. einzelne Kommentare zu bearbeiten.

WordPress für iOS

Kommentare anschauen und bearbeiten.

Eine ganz neue Funktion, die es bisher nur in der WordPress Android-App gab, ist die Quick Foto-Funktion. Über den Foto-Button ganz unten links im Artikel-Menü können schnell direkte Fotoaufnahmen, Fotos aus dem Archiv oder von einer anderen Foto-App in einem Artikel veröffentlicht werden.

WordPress für iOS

Die neue Quick-Foto Funktion der WordPress-App.

Fazit

Die neue Benutzeroberfläche ist wirklich sehr viel moderner und praktischer und das Bloggen direkt von der App wird so (meiner Ansicht nach ganz besonders vom iPad aus) immer attraktiver. Auch Artikel-Formatvorlagen (Post Formats) werden unterstützt und soweit ich es getestet habe, auch korrekt übernommen (in der Android-Version hatte ich bisher immer Probleme, da die Formate falsch angezeigt wurden).

Das man jetzt auch von der App aus direkt auf das normale Adminmenü mit allen Funktionen zugreifen kann, finde ich sehr hilfreich. So kann man seinen WordPress-Blog wirklich auch von unterwegs kompletten im Griff behalten.

Wie ist deine Meinung?

Hast du die neue Version der WordPress-App für iOS schon ausprobiert und wie ist dein Urteil und deine ersten Erfahrungen? Findest du durch das Update wird das Bloggen direkt von mobilen Geräten noch attraktiver und wie gefällt dir die WordPress-eigene App im Vergleich zu anderen Apps wie z.B. Blogsy?

Über dein Feedback und weitere Tipps zur Nutzung der App freue ich mich sehr!

24 Kommentare

  1. Hallo Ellen,

    die alte iPad-Version der WordPress-App hat mich nicht besonders überzeugt.

    Ich habe aber jetzt aufgrund Deines Artikels habe ich jetzt gerade einmal frisch aktualisiert und werde über’s Wochenende einmal die Funktionen testen. So schaut’s jedenfalls schonmal gut aus.

    Viele Grüße
    Michaela

    • Danke für den tollen Überblick Ellen. Kurz und bündig. Schade mit den Artikelbildern. Genau DIESE Funktion hätte ich dringend benötigt. Das ist schon ärgerlich, zumal sämtliche Workarounds eher “Trostpreise” darstellen. Aber in jedem Fall bedeutend besser als die alte Version. Wären “Featured Images” bzw. Artikelbilder noch drin wäre es ein rundum perfekter Release (soweit ich das beurteilen kann). Müsste mir die App aber nochmals genauer auf dem iPad anschauen.

  2. Ich habe es gestern aktualisiert, bin aber – bis eben – noch nicht dazu gekommen, es näher anzusehen. Sieht wirklich ganz gut aus. Allerdings blogge ich selten was mit dem Smartphone. Da wären eher Tweets oder Plusses dran. Dennoch: Danke für die Vorstellung.

  3. Upgedatet habe ich diese App auch, aber bis jetzt nutze ich überwiegend Blogsy. Auch, weil ich da Bilder hochladen kann. Den letzten Korrekturschliff, inkl. Umbenennen der Bilder, erledige ich dann direkt online, also Browser unter iPad und Dashboard.

    Man muss da nur höllisch aufpassen was man klickt, sonst sind alle Änderungen futsch ;(

    Es wäre echt schön, wenn ich zukünftig diese letzten Arbeiten mit der App erledigen könnte. Direkt mal testen.

    • Blogsy ist übrigens hervorragend! Schade, dass die WordPress API ein externes Managen der Artikelbilder z.B. durch Blogsy verhindert. Ansonsten kann ich Blogsy nur empfehlen (vielleicht schaut sich Ellen Blogsy ja mal an und verfasst einen Bericht) :-)

  4. Pingback: Posts – die Blogging App fürs iPad | joachimott | journal

  5. Philby

    Sieht ganz hübsch aus und funktioniert viel besser und Welten schöner als die alte iOS App. Das Original-Dashboard ist aber eher für Notfälle brauchbar: auf dem Retina-iPad kam beim Bearbeiten eines Bildtitels im Medienuploader alles zum kompletten Stillstand, und auch anderes funktioniert eher beschränkt bis gar nicht. Ganz ohne Laptop geht’s zumindest bei mir noch sicher nicht.

  6. Pingback: Meine 3-Lieblings Artikel in dieser Woche – KW 32 - Blog Tips

  7. Es wurde echt Zeit, dass an der WordPress-Apps mal endlich was getan wurde. Besonders freue ich mich über die Post Types. Was aber leider noch immer nicht gelöst wurde, ist das Einpflegen eines Bildes als “Artikelbild”. So muss ich auch weiterhin auf die Veröffentlichung vom iPad aus verzichten und den Entwurf dann erst am Rechner weiter bearbeiten. Oder hat da irgendjemand einen Workaround?

  8. Stephan

    Hallo!
    Habe mir heute das App für WordPress für mein Samsung Galaxy Tab 2 heruntergeladen. Ich findes schon übersichtlich, habe aber ein Problem: Wie kann ich Daten hochladen. Neue Artikel erstellen funktioniert, aber wie kann ich Daten vom Tablet hochladen???
    Gruß
    Stephan

  9. Lea

    Die app ist schön, aber ist nur für Blogs, die direkt bei wordpress erstellt wurden, oder?
    Wenn man selber, auf eigenem webspace hostet geht das nicht, oder doch?
    Oder gibt es dafür auch was??
    Liebe Grüße Lea

Schreibe eine Antwort