Die benutzerdefinierte Google-Suchmaschine in WordPress nutzen

Besonders wenn man bereits viele Blog-Artikel zu speziellen Themen geschrieben hat, kann es schwierig werden mit der Standard-Suchfunktion von WordPress auch wirklich die geeignetsten Artikel herauszufiltern. In diesem Fall kann man sich überlegen, die von Google angebotene benutzerdefinierte Suchmaschine auf dem eigenen Blog zu integrieren. Die Artikel-Suche von Google ist natürlich um einiges leistungsfähiger. Ein weiterer Vorteil könnte außerdem sein, dass die Ansicht der Suchergebnisse im „Google-Stil“ den Lesern bereits vertraut ist. Die Google-Suchmaschine lässt sich entweder direkt mit einem Code-Schnipsel einbinden oder mit Hilfe eines WordPress-Plugins.

1. Die benutzerdefinierte Google-Suchmaschine für deinen Blog erstellen

Egal, ob du ein Plugin nutzen möchtest, oder den Code lieber selbst integrierst, im ersten Schritt musst du deine individuelle Suchmaschine erst einmal auf der Google-Seite www.google.de/cse/ erstellen.

Dazu benötigst du ein eigenes Google-Konto, indem du eingeloggt sein musst. Dann kannst du die Daten für deine Suchmaschine eingeben, und genau festlegen welche URLs oder Seiten mit aufgenommen werden sollen.

Google benutzerdefinierte Suche nutzen

Wenn du keine Google-Adwords Werbung in den Suchergebnissen angezeigt haben möchtest, gibt es neben der kostenlosen Suchmaschinen-Variante auch noch die Option für ca. 100 US Dollar eine Premium-Suchmaschine einzurichten.

Unter Aussehen und Verhalten im Anpassungsmenü deiner neuen Suchmaschine solltest du jetzt die Option iframe wählen. Außerdem kannst du hier noch die Optik deiner Suchmaschine anpassen.

Google benutzerdefinierte Suche nutzen

Jetzt kannst du deine Einstellungen speichern, und den Code für dein Suchfeld und die Ergebnisseite abrufen. Hier musst du auch noch bestimmen, auf welcher URL deine Suchergebnisse angezeigt werden sollen, und wo die Google-Werbung auf der Seite plaziert werden soll.

Google benutzerdefinierte Suche nutzen

Deine eigene Suchmaschine ist jetzt fertig eingerichtet. Du kannst die von Google angezeigten Code-Schnipsel für die Sucheingabe und die Suchergebnisseite jetzt entweder mit Hilfe eines Plugins oder selbst in deine WordPress-Seite einfügen.

2. Code-Schnipsel selbst ins Theme integrieren

Um deine Google-Suchmaschine ohne ein Plugin auf deiner WordPress-Seite zu integrieren, solltest du als erstes den oberen Code für das Sucheingabe-Feld kopieren, und diesen dann innerhalb der header.php Datei oder der sidebar.php Datei platzieren.

Wenn du Sidebar-Widgets nutzt, kannst du den Code auch über ein einfaches Text-Widget in dein Theme einfügen.

Google benutzerdefinierte Suche nutzen

Als nächstes musst du noch die Suchergebnisseite einrichten. Dazu erstellst du eine neue Seite in WordPress mit dem Namen, den du zuvor in den URL-Optionen deiner Google-Suchmaschine eingetragen hast (z.B. http://www.deinedomain.de/suchergebnisse/).

Hier fügst du den zweiten Code-Schnipsel für Suchergebnisse von der Google-Seite ein.

Google benutzerdefinierte Suche nutzen

Wenn du möchtest, kannst du noch die Breite deines iframes bestimmen, indem du den Wert googleSearchFrameWidth anpasst.

Mit Hilfe des CSS-ID #cse-search-results iframe kannst du den iframe der Suchergebnisse in deinem Stylesheet noch weiter anpassen.

Die benutzerdefinierte Google-Suche ist jetzt für deinen Blog einsatzbereit.

Google benutzerdefinierte Suche nutzen
Das Suchfeld der Google-Suchmaschine ist mit Hilfe eines Widgets eingefügt.

Google benutzerdefinierte Suche nutzen
So sieht die Ergebnisseite in der Standard-Ansicht der Google-Suche aus.

3. Das Google Custom Search for WordPress-Plugin nutzen

Möchtest du die Code-Schnipsel nicht selbst in deine Seite einfügen, kannst du auch das praktische WordPress-Plugin „Google Custom Search“ nutzen.

In den Plugin-Einstellungen kannst du die Breite der Suchergebnisse angeben, einen Abstand mit Margins setzen und anschließend noch die beiden Code-Schnipsel für „Search Box“ und „Search Results“ in die entsprechenden Felder eintragen.

Google benutzerdefinierte Suche nutzen

Die Google Suche wird so automatisch in deine WordPress-Seite integriert.

Wie gefällt dir die benutzerdefinierte Google-Suche? Hast du bereits Erfahrungen im Vergleich mit der Standard-Suche in WordPress sammeln können oder kennst du weitere Tipps, um die Google-Suche in WordPress anzupassen?

Über dein Feedback, deine Fragen und Tipps freue ich mich sehr!

17 Kommentare

  1. Also ich persönlich finde die WordPress-interne Suche nicht schlecht. Ist natürlich nicht so stark in Kombination der Suchwörter, aber wenn man im Blog sucht, dann eher mit ein, zwei Strings – ohne großartig zu kombinieren und verknüpfen. Und dazu bleibt man werbefrei (wenn man’s auch vorher schon war).

    • Hallo Sergej,

      vielen Dank für dein Feedback :-) Ja, das stimmt sicher, in den meisten Fällen ist die WordPress-Suche natürlich vollkommen ausreichend. Ich denke, besonders wenn ein Blog viele Artikel zu einem speziellen Überbegriff hat, ist die Google-Suchfunktion praktisch.

      Keine Google-Werbeanzeigen in den Suchergebnissen zu haben, ist natürlich auch ein weiteres Argument. Wenn man den Platz auf der Suchergebnisseite hat, könnte man die Google-Anzeigen eventuell auch nur rechts in der extra Sidebar-Leiste anzeigen lassen. Das ist bestimmt etwas übersichtlicher für den Nutzer, als direkt über den eigenen Suchergebnissen des Blogs :-)

      Viele Grüße,
      Ellen

  2. Ich glaub es nicht, vor 5 Minuten habe ich einen recht ähnlichen Artikel für morgen fertig geschrieben. Zum Glück ist dein ausgezeichneter Artikel eine tolle Ergänzung zu meinem von daher rechnet mal mit einem Trackback von mir :D

    Gruß,
    Andreas

    • Hallo Andreas,

      hey, das ist ja ein Zufall! Dann werde ich auch noch Tipps zum Weiterlesen in meinen Artikel einbinden und deinen Artikel einfügen, ja :-)

      Es freut mich auf alle Fälle sehr, dass dir meine Beschreibung zur Google-Suchmaschine auch gefallen hat :-)

      Viele Grüße,
      Ellen

  3. Ich habe sowohl die Variante über ein Textwidget als auch über das Plugin getestet, was mir dank der wunderbaren Anleitung hier mühelos gelungen ist. Am Theme selbst wollte ich erst einmal nichts verändern. Allerdings werde ich bei der WordPress-Suche bleiben. Ich finde die Suchergebnisse bisher nicht so schlecht und die Google-Integration hat mich nicht wirklich überzeugt, vor allem die Werbeeinblendungen am Beginn der eigentlichen Suchergebnisse stören mich. Irgendwann überlege ich es mir vielleicht anders.

    An Ellen nochmal vielen Dank für die „idiotensichere“ Anleitung. Ich habe schon einige andere Anleitungen zur Google-Suche-Integration gelesen, aber diese hier war bisher am verständlichsten.

    • Hallo Joerg,

      vielen Dank für dein Feedback zum Artikel und deinen Erfahrungsbericht. Toll, dass du die Anleitung so hilfreich und übersichtlich findest, und du die Google-Suchmaschine gleich einmal ausprobiert hast :-)

      Ja, das es nur relativ wenige Möglichkeiten gibt, die Position der Google-Anzeigen selbst zu bestimmen, finde ich auch einen Nachteil der Google-Suche. Die Auswahl der Ergebnisse in der Google-Suche gefällt mir nämlich schon ziemlich gut. Eventuell gibt es ja in der Zukunft mehr Optionen für die Werbeeinblendungen…mal schauen :-)

      Viele Grüße,
      Ellen

  4. Hi Ellen, du hast das hier so schön erklärt, dass ich dem ganz problemlos folgen konnte.
    Das Plugin mag leider nicht mit meinem Theme Mystique funktionieren, aber der Einbau ohne Plugins war auch kein Thema.

    Ich habe in meinem Beitrag daher einfach auf dich verwiesen :)

    Danke dir!

  5. Hallo,
    natürlich kann die Werbung störend wirken- man darf aber nicht vergessen das man ja selbst daran verdienen kann.
    Und wie gesagt, Google ist jeder gewohnt, auch die Werbung.

  6. Hallo, Ellen,

    vielen Dank für diesen sehr hilfreichen und (wie immer) gut geschriebenen Beitrag ;-)

    Leider hat Google mal wieder einiges geändert. Die iframe-Option gibt es nicht mehr. Mit deiner Anleitung bin ich aber dennoch gut weitergekommen.

    Was ich ganz nett finde, ist die Möglichkeit, Synonyme zu definieren. Ich schreibe z.B. Duden-konform „Mikrofon“. Anwender suchen nach Mikrophon, Microphon oder Microfon… Irgendwann nervt es, die entsprechenden Artikel immer wieder an solche ergebnislosen Suchanfragen anzupassen. Das kann ich so ganz gut auffangen. So kann ich auch die Absprungrate etwas verbessern.

    lg,
    karim

  7. Hi, wirklich sehr guter Artikel. Hat mir weiter geholfen. Die WordPresseigene Suche ist nicht sonderlich benutzerfreundlich, finde ich. So bin auf die Google-Suche umgestiegen: Nun zu meiner Frage: Wie ist es möglich die Farbe der Seitenzahlen in den Ergebnissen zu ändern? Bei mir ist die hässlich weiß unterlegt.

    Viele Grüße, Daniel

  8. Hallo zusammen!

    Ich bin nun schon seit Stunden dabei, die Benutzerdefinierte Suche in meinen Blog zu integrieren.

    Das Suchfeld in der Sidebar wird korrekt angezeigt, die Suchergebnisseite korrekt geöffnet, aber es werden keine Suchergebnisse angezeigt.

    Woran kann das liegen?

  9. Ich hatte die Google CSE im Jahre 2012 erfolgreich eingebaut. Inzwischen habe ich meine andern Blogs stark umgebaut und musste die Suche neu einbinden. Und klar, Google hat neue Code-Schnipsel bereitgestellt und selbstverständlich geht es jetzt nicht mehr…

    Habt Ihr Erfahrung mit dem neuen Code?

    • Also ich habe es mit folgenden Code-Schnipseln hinbekommen:

      Für die Sidebar:

      Für die Suchergebnisseite (in eine eigene Seite gepackt):

      var googleSearchIframeName = „cse-search-results“;
      var googleSearchFormName = „cse-search-box“;
      var googleSearchFrameWidth = 300;
      var googleSearchDomain = „www.google.de“;
      var googleSearchPath = „/cse“;

      Vielleicht hilft das ja weiter

  10. Bei mir funktioniert diese Funktion überhaupt nicht. Nicht einmal das Erstellen.

    Ich hab den Namen meines Blogs eingegeben, dann die Sprache eingestellt und dann auf Erstellen geklickt. Und dann kam …. Fehlende Information, Geben Sie den Namen dieser Suchmaschine ein ….

    Und das immer wieder – egal, was ich eingegeben habe.

    Bin jetzt total genervt.

    LG Janchen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *