Kommentare 82

So kannst du den Kommentarbereich in WordPress 3 anpassen

Seit der WordPress-Version 3.0 und dem Standard-Theme TwentyTen hat sich einiges geändert, um den Kommentarbereich eines Themes individuell anpassen zu können. Daher habe ich eine hilfreiche Zusammenfassung von Tipps, WordPress-Funktionen und CSS-Klassen erstellt, mit denen du den Kommentarbereich deines Themes in Zukunft wieder ganz leicht umgestalten kannst.

1. Zur Übersicht

Da der Code für den Kommentarbereich über mehrere Theme-Dateien verteilt ist, findest du hier eine erste Übersicht, wo du den Code deiner Kommentare anpassen kannst.

1.1. single.php

Der Kommentar-Bereich wird mit der WordPress Funktion comments_template in deiner single.php aufrufen.

<?php comments_template( '', true ); ?>

Die Referenz zur comments_template Funktion findest du auch im WordPress-Codex.

1.2. comments.php

Mehr Code für die Bearbeitung des Kommentarbereichs befindet sich in der single.php Datei auch garnicht, weiter geht es in in der Template-Datei comments.php. Hier findest du den Code für deine Kommentare mit der CSS-ID #comments. Hier kannst du z.B. die Überschrift des Kommentar-Bereichs ändern (h3#comments-title).

<h3 id="comments-title"><?php
	printf( _n( 'One Response to %2$s', '%1$s Responses to %2$s', get_comments_number(), 'twentyten' ),
	number_format_i18n( get_comments_number() ), '<em>' . get_the_title() . '</em>' );
?></h3>

Auch die Seiten-Navigation für Kommentare kannst du hier anpassen, falls die Anzahl der Kommentare die eingetragene Zahl im Admin-Bereich unter Einstellungen/Diskusstion/Weitere Kommentareinstellungen einmal überschreiten sollte. Die Seiten-Navigation erscheint sowohl über, als auch unter dem Kommentar-Bereich. Du kannst den Code also ruhig auch einmal löschen, und dich für eine einmalige Anzeige entscheiden.

<?php if ( get_comment_pages_count() > 1 && get_option( 'page_comments' ) ) : // Are there comments to navigate through? ?>
			<div class="navigation">
				<div class="nav-previous"><?php previous_comments_link( __( '<span class="meta-nav">&larr;</span> Older Comments', 'twentyten' ) ); ?></div>
				<div class="nav-next"><?php next_comments_link( __( 'Newer Comments <span class="meta-nav">&rarr;</span>', 'twentyten' ) ); ?></div>
			</div> <!-- .navigation -->
<?php endif; // check for comment navigation ?>

Darunter startet mit der ordered List ol.commentlist die Auflistung der Kommentare. Mit Hilfe der WordPress-Funktion wp_list_comments werden innerhalb der Liste die Kommentare deines Artikels aufgerufen (Refernz zu wp_list_comments im WordPress-Codex).

<?php
/* Loop through and list the comments. Tell wp_list_comments()
* to use twentyten_comment() to format the comments.
* If you want to overload this in a child theme then you can
* define twentyten_comment() and that will be used instead.
* See twentyten_comment() in twentyten/functions.php for more.
*/
wp_list_comments( array( 'callback' => 'twentyten_comment' ) );
?>

Wie in der Code-Dokumentation (grün-markierter Text) beschrieben, kannst du für dein eigenes Theme auch die twentyten_comment Funktion durch deine eigene Funktion in deiner functions.php Datei ersetzten. Oder du bearbeitest die twentyten_comment Datei in der functions.php Datei direkt.

1.3. Kommentarbereich in der functions.php

Um die Darstellung der Kommentare anzupassen, suchst du in der functions.php Datei den Bereich “Template for comments and pingbacks” (ca. in der Zeile 290). Jetzt kannst du entweder den Code in der Funktion twentyten_comment anpassen, oder eine Funktion mit deinem eigenen Namen (z.B. meintheme_comment) erstellen, indem du den Code kopierst und entsprechend deinen Wünschen änderst.

Im Listenbereich li kannst du z.B. festlegen, ob du Gravatare in deinen Kommentaren nutzen möchtest, und die Größe für diese festlegen.

<?php echo get_avatar( $comment, 40 ); ?>

In diesem Fall sind die Gravatarbilder also 40×40 Pixel. Die Anzeige der Gravatare und der Name des Kommentar-Autors wird im TwentyTen-Theme in einem Div mit der CSS-Klasse vcard zusammengefasst.

<div class="comment-author vcard">
	<?php echo get_avatar( $comment, 40 ); ?>
	<?php printf( __( '%s <span class="says">says:</span>', 'twentyten' ), sprintf( '<cite class="fn">%s</cite>', get_comment_author_link() ) ); ?>
</div><!-- .comment-author .vcard -->

Der Hinweis auf Kommentar-Moderation ist darunter in ein em-tag gesetzt, und wird durch eine if-Kondition aufgerufen. Die if-Kondition besagt: “Wenn ein Kommentar noch nicht genehmigt ist, zeige den Moderations-Text an”.

<?php if ( $comment->comment_approved == '0' ) : ?>
	<em><?php _e( 'Your comment is awaiting moderation.', 'twentyten' ); ?></em>
	<br />
<?php endif; ?>

Darunter befindet sich ein Div mit der der CSS-Klasse comment-meta, indem das Datum, die Uhrzeit und ein Link zum Bearbeiten des Kommentars im Admin-Bereich ausgegeben wird:

<div class="comment-meta commentmetadata"><a href="<?php echo esc_url( get_comment_link( $comment->comment_ID ) ); ?>">
	<?php
	/* translators: 1: date, 2: time */
	printf( __( '%1$s at %2$s', 'twentyten' ), get_comment_date(),  get_comment_time() ); ?></a><?php edit_comment_link( __( '(Edit)', 'twentyten' ), ' ' );
	?>
</div><!-- .comment-meta .commentmetadata -->

Mit der CSS-Klasse comment-body folgt jetzt der Kommentar-Text:

<div class="comment-body"><?php comment_text(); ?></div>

Als letztes Element im Kommentar folgt jetzt noch der Antworten-Link in einem Div mit der Klasse reply.

<div class="reply">
	<?php comment_reply_link( array_merge( $args, array( 'depth' => $depth, 'max_depth' => $args['max_depth'] ) ) ); ?>
</div><!-- .reply -->

Wenn du den Kommentarbereich der functions.php auf diese Weise in Einzelelemente unterteilst, kannst du den Code leichter Schritt für Schritt an dein Theme-Layout anpassen, und eventuell die Anordnung der Code-Schnipsel verschieben oder eine neue CSS-Klasse hinzufügen.

2. CSS-Tipps zum Styling des Kommentarbereichs

Um deine Kommentare mit CSS stylen zu können, werden von WordPress verschiedene CSS-Klassen und IDs verwendet. Mit diesen Styles bekommst du die verschachtelten Kommentare oder die spezielle Markierung von Autoren-Kommentaren leicht in den Griff.

2.1. Verschachtelte Kommentare (threaded comments)

Verschachtelte Kommentare haben sich inzwischen als Standard auf WordPress-Blogs durchgesetzt. Damit du mit Hilfe von CSS die verschachtelten Kommentare in deinem Theme stylen kannst, habe ich die wichtigsten CSS-Klassen (diese werden von WordPress automatisch eingefügt) hier aufgelistet.

Kommentare ohne Verschachtelung (also in der ersten Ebene) werden in der ordered List der Kommentare als Listenelement mit der Klasse .depth-1 ausgegeben:

#comment ol.commentlist li.depth-1

Eine Antwort auf ein Kommentar dieser ersten Ebene ist dann ein Listenelement mit der Klasse .depth-2. Eine Antwort auf dieses Kommentar bekommt dann wiederum die Klasse .depth-3 usw.

Als CSS-Styling kannst du die Kommentare ab der zweiten Ebene .depth-2 z.B. um einige Pixel nach links einrücken (margin: 0px 0px 0px 30px) und ihnen eine gestrichelte Border (dashed), anstelle einer durchgehenden (solid) geben.

2.2. Kommentare des Artikel-Autors

Alle Kommentare des Artikel-Autors bekommen automatisch die CSS-Klasse .bypostauthor zugewiesen. Alle anderen Kommentare haben dagegen die CSS-Klasse .byuser.

Mit Hilfe dieser CSS-Klasse kannst du die Kommentare des Artikel-Autors also leicht markieren. Hier auf dem Elmastudio-Blog haben wir z.B. einen kleinen, orangen Stern als Background-Image der Autoren-Kommentare eingefügt.

2.3. Der Antworten-Link

Dem Antworten-Link eines Kommentars ist automatisch die CSS-Klasse a.comment-reply-link zugewiesen. Auf diese Weise kannst du den Antworten-Link also ebenfalls schnell individuell stylen.

Eine ausführliche Liste alle von WordPress verwendeten CSS-Klassen und IDs findest du übrigens auch in einer praktischen Übersicht bei CSS-Tricks.

3. Die Funktion comment_form nutzen, um das Kommentar-Formular aufzurufen

Als letzter Schritt fehlt jetzt noch die Möglichkeit das Kommentar-Formular anzupassen. Hier hat sich seit WordPress 3.0 einiges getan. Bisher war das Formular immer direkt in der comments.php Datei eines Themes integriert. Inzwischen kannst du das Kommentar-Formular in deinem Theme mit der WordPress Funktion comment_form aufrufen. In der comments.php Datei des TwentyTen-Themes findest du also nur noch den Code:

<?php comment_form(); ?>

Diese neue Funktion hat den Vorteil, dass die Template-Datei comments.php jetzt sehr viel übersichtlicher ist.

Doch wie kannst du jetzt dein Kommentar-Formular anpassen?

Der komplette Formular-Code befindet sich in der wp-includes/comment-template.php Datei. Diese Datei gehört zum WordPress Core und du solltest sie auf keinen Fall bearbeiten. Stattdessen kannst du der Funktion comment_form direkt im Theme Argumente hinzufügen, um Texte anzupassen oder Elemente zu modifizieren.

Möchtest du also beispielsweise die Angabe über die erlaubten HTML-Tags (unterhalb des Kommentar-Textfeldes) nicht anzeigen, erweiterst du die Funktion comment_form um:

<?php comment_form(array('comment_notes_after'=>'')); ?> 

Wenn du außerdem noch den Text des Kommentar-verschicken Buttons ändern möchtest, erweiterst du deinen Code um:

<?php comment_form(array('comment_notes_after' => '', 'label_submit' => 'Kommentar senden' )); ?> 

Auf diese Weise kannst du eine ganze Reihe Anpassungen für dein Kommentar-Formular vornehmen.

Eine Auflistung aller möglichen Parameter (also comment_notes_after, comment_notes_before etc.) findest du im WordPress-Codex.

Um die Formularfelder Name, Email und URL anzupassen, kannst du deiner functions.php einen eigenen Filter hinzufügen.

// Customize Comment Form 
function my_fields($fields) {
$fields['author'] = '<p class="comment-form-author">' . '<label for="author">' . __( 'Name*' ) . '</label> ' . ( $req ? '<span class="required">*</span>' : '' ) .
		            '<br/><input id="author" name="author" type="text" value="' . esc_attr( $commenter['comment_author'] ) . '" size="30"' . $aria_req . ' /></p>';
					
$fields['email'] = '<p class="comment-form-email"><label for="email">' . __( 'Email*' ) . '</label> ' . ( $req ? '<span class="required">*</span>' : '' ) .
		            '<br/><input id="email" name="email" type="text" value="' . esc_attr(  $commenter['comment_author_email'] ) . '" size="30"' . $aria_req . ' /></p>';
					
$fields['url'] = '<p class="comment-form-url"><label for="url">' . __( 'Website' ) . '</label>' .
		            '<br/><input id="url" name="url" type="text" value="' . esc_attr( $commenter['comment_author_url'] ) . '" size="30" /></p>';

return $fields;
}
add_filter('comment_form_default_fields','my_fields');

Den Code innerhalb der p-tags kannst du jetzt an dein Theme-Layout anpassen. So kannst du Texte der Formular-Felder ändern oder auch einen span-tag für CSS-Anpassung einfügen.

Weitere ausführliche Infos zur comments_form Funktion kannst du außerdem noch im Artikel »WordPress 3.0 Theme Tip: The Comment Form« bei Otto on WordPress oder im WordPress-Codex nachlesen.

Ich hoffe dir können die Tipps und Code-Schnipsel zum Kommentarbereich seit WordPress 3.0 bei der Umgestaltung deines eigenen Themes weiterhelfen. Kennst du noch weitere Tipps und Anregungen, die bei der Anpassung der Kommentare und des Kommentar-Formulars nützlich sind? Über dein Feedback und deine weiteren Tipps freue ich mich sehr!

82 Kommentare

  1. Danke, Ellen, das hast Du wieder sehr ausführlich und gut nachvollziehbar dargestellt. Mal sehen, wann ich das umsetze.

    Erst gestern habe ich (endlich) Deine Anleitung zu den Thumbnails umgesezt. Hat wunderbar funktioniert!

    Danke
    Oliver

  2. Hallo Ellen,

    vielen Dank für dein tolles Tutorial!

    Habe nun deine Filterfunktion übernommen!

    Schaut nun so aus, wie ich es mir vogestellt habe!
    Bin durch zufall auf Deine Seite gestoßen und finde es hier ziemlich spannend! Ich werde mich mal ein wenig umgucken :]
    LG Guenter

  3. Vielleicht doch nocheinmal eine Frage.
    Kannst du mir sagen wie der Filter lauten muss, um auch das Textarea Feld für die Nachricht eine Zeile tiefer zu rutschen?

    Ich habe jetzt (wie du) Name Textfeld… Email Textfeld.

    jetzt hätte ich noch gerne wie auch hier Nachricht Textfeld!

    Wäre sehr dankbar über deine Hilfe! :]

    • Hallo Guenter,

      vielen Dank für dein tolles Feedback. Hey, toll, dass du dein Tipp zum Kommentar-Formular gleich umsetzen konntest :-)

      Um das Nachricht-Feld anzupassen, kannst du am einfachsten der comment_form Funktion direkt in der comments.php Datei ein weiteres Argument hinzufügen. Der Parameter hierfür ist “comment_field”. Der Code lautet dann ungefähr so:

      <?php comment_form(array
      ('comment_field'=>'<p class="comment-form-comment"><label for="comment">' . _x( 'Comment', 'noun' ) . '</label><br/><textarea id="comment" name="comment" cols="45" rows="8" aria-required="true"></textarea></p>'
      )
      ); ?> 
      

      Nach dem Ende des Labels habe ich ein br-tag eingefügt, so dass die Textarea in die nächste Zeile rutscht.

      Ich hoffe die Antwort kann dir weiterhelfen.

      Viel Erfolg und viele Grüße,
      Ellen

      • Klaus

        Hallo Ellen
        sehr gutes Tutorial, hat mir geholfen DANKE.
        Es funtioniert alles bis auf das textfeld der br-tag nach dem Label so dass die Textarea in die nächste Zeile rutscht spricht nicht an.
        Gibt’s da noch eine möglichkeit?

  4. WOW

    Wow,
    mal wieder ein end-ausführlicher Beitrag…da kann ich als Newbie ja kaum was falsch machen.
    Muss mich aber demnächst erstmal mit Header-Anpassungen beschäftigen bevor die Kommentare drankommen…Lernen, lernen, lernen :)

    • @wow,

      vielen Dank für deinen Kommentar, es freut mich, wenn dir die WordPress-Tipps bei der Umsetzung deiner Seite weiterhelfen können :-)

      Ja, das stimmt, da es auch ständig mit der Entwicklung von WordPress weitergeht, gibt es ständig etwas dazu zu lernen. Aber wenn man dann etwas neues geschafft hat, macht das Basteln am Theme ja auch sehr viel Spaß :-)

      Viele Grüße und viel Spaß bei Umsetzung,
      Ellen

  5. Mal wieder ein leicht verständlicher und ausführlicher Artikel von dir Ellen, danke. Leider zwei Wochen für mich zu spät, habe neulich ein Wochenende damit verbracht das Kommentar-Template von WordPress 3 einigermaßen zu verstehen.

    Und wie du ja inzwischen weißt, kein Kommentar von mir ohne Frage:
    Bin mit meinem Kommentar-Template optisch ganz zufrieden, was noch nicht wie gewünscht läuft ist die Antwortfunktion. Wie bei Euch hätte ich gerne die Antwort auf einen Kommentar genau unter dem betreffenden Kommentar, bei mir wird eine Antwort einfach wie alle anderen Kommentare unten angehangen. Kannst du mir dahingehend einen kleinen Tipp geben?

    Liebe Grüße!

    • Hallo Sebastian,

      es freut mich, dass dir der Artikel gefallen hat, auch wenn er für deine eigene Umsetzung zu spät kam :-)

      Hast du in deinem Admin-Bereich unter Einstellungen / Diskussion / Weitere Kommentareinstellungen die verschachtelten Kommentare aktiviert? Eigentlich sollte das Einfügen der Kommentare dann automatisch funktionieren…

      Viele Grüße,
      Ellen

      • Danke für deine Antwort Ellen. Die Einstellung ist mir anscheinend bisher untergegangen. Leider war diese jedoch aktiv, so dass die Ursache eine andere sein muss. Muss ich wohl mal tiefer forschen. Bei der Gelgenheit ist mir aufgefallen, dass man anscheinend standardmäßig Gravatar-Logos verwenden kann, ich habe extra ein Script eingebaut.

  6. Die Sache mit den verschachtelten Kommentaren finde ich interessant. Bisher habe ich sowas auf meinem Blog ja nicht, das kann bei mehr Kommentaren wahrscheinlich schnell unübersichtlicht werden. Zum Glück hab ich ja bald ein paar Tage frei, da muss ich mich damit mal auseinandersetzen.

  7. Michael

    Ich vermute, dass ist genau das was ich brauche: leider habe ich keine Ahnung wie ich das umsetzen soll. Die Eingabefelder werden bei mir auch über comment_form() eingebunden. Nun möchte ich die 3 Felder für Name, Email und URL zusammen in einem Div unterbringen und die Textarea in einem separaten Div. Ist das mit comment_form() überhaupt noch möglich?

      • Hallo Michael,

        es tut mir leid, dass ich nicht gleich auf deine Frage geantwortet habe, aber klasse, dass du es jetzt nach deinen Wünschen hinbekommen hast. Ja, meistens bekommt man mit CSS eine gute Lösung hin und kann dann sogar auf unnötige Divs verzichten :-)

        Viele Grüße,
        Ellen

  8. Hallo Ellen,

    ich suche schon eine Weile nach einer Möglichkeit, meine eigenen Kommentare abzuheben. Nachdem ich bisher nur Tipps für ältere WP-Versionen gefunden habe, bin ich nun auf deinen Tipp gestoßen. Allerdings habe ich da ein kleines Problem. Ich nutze das Theme twentyten, aber meine Kommentare erhalten nicht die – von dir beschriebenen – Klassen. Woran kann das liegen?

    • wenn ich das vllt beantworten drüfte: auch twentyten hat die oben beschriebenen Klassen!

      Du rufst mit ‘wp_comment_list’ sicher die Funktion ‘twentyten_comment’ auf und die Funktion versteckt sich idealer Weise in der functions.php in deinem Themeordner.

      Grundsätzlich brauchst du die Klassen also nicht deklarieren, es reicht wenn du ihnen im CSS die gewünschten Werte gibst! :)

      • Hallo MaikL,

        erst mal danke für Deine Antwort. Aber wie ich bereits geschrieben habe, waren meine Kommentare nicht mit den entsprechenden Klassen deklariert. Da bringt auch die Definition in der style.css nix.

        Mittlerweile habe ich aber herausgefunden, woran es lag. Mein Blog lag vorher auf einer anderen Domain. Nach dem Umzug auf die neue Domain, habe ich die Artikel und Kommentare aus der alten Installation exportiert und in die neue importiert. Dabei geht aber wohl die Information “dies ist ein Admin-Kommentar” verloren. Ich habe also mit phpMyAdmin in der Datenbank dei Werte entsprechend angepasst und nun geht es.

        An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an Sysmek von http://gettoweb.de/. Er gab mir den Tipp, in der Datenbank die User_ID anzupassen.

  9. Johannes

    Hallo,

    erstmal danke für den super Artikel, wie immer sehr gut und ausführlich beschrieben. Leider löst es mein Problem immer noch nicht ganz.

    Ich möchte gerne eine zusätzliches Feld für die Bewertung des Posts eintragen (ohne zusätzliche Plugins). Das Feld habe ich schon eingebaut, nur wie soll ich den Wert speichern, ohne in der Datei /wp-includes/comment.php Änderungen zu machen (und natürlich die DB anzupassen)?

    Wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte…

    Viele Grüße
    Johannes

  10. Hi,

    schöner Artikel! :)

    Bin gerade dabei einen Artikel zu erstellen, der sich mit comment_form() auseinandersetzt. Das mit den Filtern hat mir noch gefehlt. Werde da selbstverständlich einen Link zu eurem Blog setzen. ;)

    Zu 2.2 des Artikels sollte man vielleicht noch ergänzen, das normalerweise noch eine Klasse generiert wird, wo der Loginname des Autors hinten angehängt wird was ja nicht so toll ist.
    In den Metadaten eines Artikels wird der Loginname sogar im Adressfeld des Browsers ausgegeben, wenn man dort auf den Namen des Autors klickt.

    Dadurch wird ein Blog natürlich für BruteForce-Attacken ziemlich anfällig.
    Wie man dem entgegenwirken kann, habe ich in meinen letzten beiden Artikeln beschrieben. ;)

    Gruß
    Klaus

  11. Vielen Dank für den ausführlichen Artikel, damit konnte ich schon einmal erfolgreich den Button “Senden” in deutscher Sprache anzeigen lassen.

    Allerdings grüble ich nach wie vor, wie ich den Text hier:

    “Your email address will not be published. Required fields are marked *”

    im Theme (Twentyten) ändern kann. Hast du einen Tipp für mich?

    lg

    Anika

  12. Casi

    Vielen Dank für die nützlichen Infos zum Twentyten-Theme. Leider habe ich aber noch keine Lösung für mein Problem gefunden. Ich setze gerade ein neues Projekt mit WP und twentyten auf. Der Hauptaspekt liegt dabei mehr auf Seiten als auf Artikeln. Nun wird bei jeder Seite auch das Kommentarfeld angezeigt, dass ich aber auf den Seiten gar nicht haben möchte.
    Ich habe schon ein wenig rumprobiert, an verschiedenen Stellen auszukommentieren, um das Kommentieren abzuschalten oder zu entfernen, habe mir damit aber jedesmal das Layout zerschossen.

    Gibt es eine Möglichkeit, das Kommentieren nur auf den Seiten abzuschalten?

  13. Casi

    Vielen Dank für die schnelle Hilfe, Michael.

    Genau die Zeile hatte ich gestern u.a. schon mal auskommentiert. Aber das hat mir die Sidebar zerschossen. Jetzt habe ich sie gelöscht und es funktioniert.

    Vielen Dank!

  14. Casi

    Es hat zwar nichts mit dem Kommentarbereich zu tun, aber ich hab noch eine Frage zu den URLs für die Tags. Die Tags und die Kategorien für meine Artikel haben jetzt folgende Struktur:
    http : / / www. domain .de / http : / www. domain .de / tag / tagname.

    Also zweimal die Domain hintereinander (Natürlich ohne die Leerzeichen). Das empfinde ich als sehr unschön und kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist.
    Als Permalink-Struktur habe ich www. domain .de / %postname% / eingetragen.
    Hat das damit was zu tun? Kann ich die URLs für die Tags sonst irgendwie ändern?

    Vielen Dank schon mal im Voraus, Casi

  15. Vielen Dank für die elegante Lösung! (Filter in function.php)
    Soweit ich mich erinnern kann, war das für mich immer irgendwie ein Problem, das Kommentar Formular anzupassen.

    Eine Frage noch
    “.. Eine Auflistung aller mög­li­chen Parameter (also comment_notes_after, comment_notes_before etc.) fin­dest du im WordPress-Codex..”
    - die verlinkte Seite scheint irgendwie keine Inhalte zu haben. Hier findet man aber die Parameter: http://codex.wordpress.org/Function_Reference/comment_form#.24args Sind das die richtigen Parameter?

    Danke!

  16. _Sven

    Ich würde gerne in den Kommentarformular-Feldern (input value=”") “Name, Email, Webseite” einfügen. Und wenn man Daten einträgt das es dann verschwindet. Aber es steht ja schon ein Wert in dem Template. Gibt es eine Lösung dafür?

  17. Hallo Ellen,

    ich habe Dein Yoko Theme im Einsatz und wollte gern die Überschrift des Kommentarbereiches ändern. Wie ich die Optik via CSS verändere beschreibst Du ja ganz ansehnlich in diesem Artikel. Leider habe ich mich dumm und dusselig gesucht den Wortlaut zu verändern – wo finde ich diesen wohl ?
    Vermutlich sehe ich nur den Wald vor Bäumen nicht…

    Herzliche Grüße

  18. Hallo,

    bin gerade via Google auf Eurer Seite gelandet, da ich auf einer Website ein Problem mit dem Kommentarbereich habe. Eurer Artikel ist da sehr hilfreich. Besten Dank! Werde mich nunmal nich weiter auf Eurer Website umsehen.

    Viele Grüsse
    Kirsten

  19. Ute

    Hallo Ellen, ich bekomme für meinen Geschmack viel zu viel Spam in den WordPress-Kommentaren und würde gerne eine Formularabfrage mit einer Rechenaufgabe stellen. Nicht als Captcha, einfach als HTML-Formular, d.h. als weiteres Feld neben Name, URL, das dann auf seine Gültigkeit geprüft wird. Weißt du, in welcher Datei ich das machen kann? Vielleicht würde ich den Code mit meinen eigenen PHP-Kenntnissen noch hinbekommen, aber ich finde leider gar nicht den Code für die Prüfung der Felder (beim E-Mail-Feld wird ja auch geprüft, ob z. B. ein “@” enthalten ist). Weißt du was?

  20. Melli

    Auf der Suche nach mehr Infos auf die Kommentarfunktion, bin ich auf dieser Seite gelandet. Habe selten so eine gut beschriebene und gut verständliche Anleitung gefunden. So macht es richtig spaß sich mit WordPress auseinander zu setzten. Was ich bisher nicht rausgefunden habe und wobei mir hier vielleicht jemand weiterhelfen kann. Die Funktion, dass WP keine doppelten Kommentare erlaubt. Eigentlich ein schöner Spamschutz, in meinem Fall möchte ich das aber gerne zu lassen. Wo finde ich die entsprechende Zeile und wie kann ich sie außer Kraf setzen.

  21. Hallo,

    danke für den tollen Artikel! Eine Frage habe ich aber noch. Wie schaffe ich es, das Kommentarfeld über den schon geschrieben Kommentaren anzuzeigen, damit die User nicht immer bis ganz runter scrollen müssen? Hier meine Comments.php, vielleicht könnt ihr mir helfen… :-)

    This post is password protected. Enter the password to view comments.

    comment_status) : ?>

    comment_status) : ?>

    You must be <a href="/wp-login.php?redirect_to=”>logged in to post a comment.

    <form action="/wp-comments-post.php” method=”post” id=”commentform”>

    Logged in as <a href="/wp-admin/profile.php”>. <a href="” title=”Log out of this account”>Log out »

    <input type="text" name="author" id="author" value="” size=”22″ tabindex=”1″ required />
    Name

    <input type="email" name="email" id="email" value="” size=”22″ tabindex=”2″ required />
    Mail (will not be published)

    <input type="url" name="url" id="url" value="” size=”22″ tabindex=”3″ />
    Website

    <!–XHTML: You can use these tags: –>

    ID); ?>

  22. Hallo und erstmal einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

    Nun zum Thema. Ich nutze das G-scaleTheme von http://zenverse.net
    Ich habe die ganzen Wete irgendwie nicht oder ich bin Blöd die zu finden…
    Die Sache mit den Kommentaren nervt mich tierisch. Es werden alle Kommentare in einer Reihe untereinander angezeigt. Kein “reply” oder sonstiges. Wenn man auf Kommentare antwortet, stehen diese nicht unter dem Beitrag, auf den man Antwortet.
    Ich hoffe, Ihr versteht wie ich das meine.
    Kann mir da jemand helfen (Erklären für Blöde, bitte)?

  23. Toll, das es noch Tipps und Hinweise gibt, die OTTO-Normalverbraucher versteht. Hab mich erst vor kurzer Zeit in WP eingearbeitet. Find es echt toll. Angegebene Website ist für unser Jugendteam. Erfolgreich aber eben Schrauber und keine Internetfricks. In Punkto Kommentare bestehen sie auf ein Gästebuch. Konnte sie von der Neuzeit nicht überzeugen. Meine Idee ist, die Kommentare nicht unter den Artikeln (von wo aus sie geschrieben werden), sondern in Gästebuch zu sammeln. Hab bis jetzt aber noch keinen Ansatz. Dazu kenn ich vielleicht WP noch zu wenig.

    Kannst Du mir helfen?

    Grüße von der größten Halbinsel Deutschlands

    Robert alias coastbike

  24. Der Sucher

    Hi,

    ganz hervorragend aufgebauter Artikel, der schon gut nachvollziehbar macht, was in der Ecke “Kommentar” so alles passiert. Ich bin darüber gestolpert, als ich einen Ansatz gesucht habe, wie ich mir meine Dashboard-Liste der Kommentare anpassen könnte. Ich hätte gerne, dass die IP des Verfassers direkt zu einer IP-Abfrage eines whois registers führt.

    Jemand einen Ansatz, wie ich das (wahrscheinlich über eine function in der function.php? realisieren kann?

  25. Pingback: Kommentare nachträglich verschachteln | Anne Mühlbauer | Fotografie & Webdesign

  26. Hallo Ellen,

    ich weiss ja nicht wieso, aber alle meine Probleme und Anpassungen, die ich mittels Google versuche zu lösen, enden auf deiner Seite hier :-)
    Daher mal ein Dankeschön :-)

    Oliver

  27. Bettina Petri

    Hallo Ellen,

    erstmal vielen lieben Dank für die Tutorials. Mach grad die 8. Teil des Yoko Themes durch. Bin grade bei dem Teil wo Testdateien durch den wordpress importer hochgeladen werden, leider wird die Audiodatei nicht hochgeladen, da meldet er immer wieder import in Mediathek fehlgeschlagen, kannst du mir da weiterhelfen, an was könnte das liegen? Und es kommt auch immer der Fehler 404 not found.

    Wäre echt super, weil ich schau da jetzt schon ein paar Tage und komm einfach nicht weiter..

    Dankeschön.

    Lg Bettina

  28. Pingback: Antwort – HTML Tags benutzen – abschalten | line18.de

  29. Pingback: Aufbau eines Wordpress-Themes | Danilo Ulf Mattick's Planet

  30. Chris

    Eine Frage:

    Bei der Version 3.5 gibt es die Einstellung nicht mehr? Bei Kommentaren als ersters nur die textarea anzuzeigen und sobald man rein klickt, “slidet” weiter name und email und die social (facebook, etc) rein? War bei der Version. 2.7 bei triton?
    Bitte um ne Antwort :)

  31. Hallo,
    auf meiner Seite werden leider die Antworten auf Kommentare gar nicht angezeigt =(
    Ich habe eine Antwort als Admin hinterlassen (Beitrag Endlich Sonne!) aber die Antwort ist nicht sichtbar.
    Hast du einen Tip für mich? Bin für jede Hilfe dankbar!
    Marina

  32. Hallo Ellen,

    dein Beitrag hilft mir immer wieder, mich in dem Kommentar-Wust von WP zurecht zu finden. Er ist einer der wenigen verständlichenim Netz zu diesem Thema.Gerade mit den ganzen PHP Arrays habe ich aber noch so meine Probleme, und immer wieder scheitert es am Ende am Formular, welches ich partout nicht angepasst bekomme.

    Vor allem diese leidige “hinterlasse eine Antwort” überschrift finde ich nirgends zu ändern. Ich habe gesehen, dass ihr sie auch beibehalten habt. Geht das etwa wirklich nicht?

    Liebe Grüße
    Salim

  33. Alex

    Hi,

    ich habe gerade mit Poedit (für den Mac z.B. hier: http://www.macupdate.com/app/mac/22905/poedit
    ) die .po Datei geändert und die lästigen Überschriften in “Sie” Form gebracht.

    Hat wunderbar funktioniert, zum Glück gibt es eine Suchfunktion, sonst würde man sich dumm und dämlich suchen.
    Wird vermutlich mit einem WordPress Update überschrieben, aber da ich, wenn die Seite erstmal gut läuft und es keine gravierenden Sicherheitslücken gibt nicht aktualisiere (never change a running system), ist das für mich egal.

    Hoffe das hilft jemandem.

    • .po ist unter wp-includes/languages
    • Beim Sichern erzeugt Poedit direkt auch die .mo datei, beide müssen ausgetauscht werden
    • Sicherheitskopie der Originaldateien nicht vergessen!

    LG

    Alex

  34. Der Post war schonmal hilfreich, jedoch habe ich das Problem, dass unter dem Kommentar-Ersteller folgendes steht:
    %A, 16UTCSun, 16 Jun 2013 11:21:26 +0000 %e. %B %Y um %H:%M (Bearbeiten)

    Ich würde gerne einfach das Datum und die Uhrzeit anzeigen lassen. Wie lässt sich das ändern? Ich bin WP-Neuling und kann leider kein php, ich bin eher der Try-And-Error-Typ.

    Danke schon mal für die Antwort!

  35. Martin

    Hallo,
    vielleicht ist die Antwort so einfach, dass ich nicht darauf komme: Wie kann man das Formular verstecken, sprich: Es soll sich nur nach Aufforderung öffnen.
    Hat jemand eine Antwort?
    Danke!

  36. Marvin

    Hast Du vielleicht eine Ahnung, wie man das umschließende H3-Tag ändern kann? Ich suche mir gerade im Internet einen Wolf und bin auf Deinen tollen Artikel gestoßen.

    Hinterlasse eine Antwort …

    Ich möchte zu SEO-Zwecken die H3 in ein <div … oder ein <p … ändern.

  37. Tom

    Hallo Elen,

    Hast Du eine Idee wie ich das hinbekomme.
    Wenn die Kommentarfunktion ageschaltet ist steht doch dann immer
    ” Kein Kommentar möglich ” wie bekomme ich das weg.
    Ich will Sie nicht komplett deaktivieren nur der Text so weg.
    Ich hatte schon in der po u mo datei diese Wortkombination gelöscht aber sie war immer noch da.

    Geht es da einen Code schnipsel ein bissel zu Frisieren.
    Danke für deine Zeit
    Liebe Grüße v Tom

  38. Riccarda

    Hallo Elen, super Artikel und dank der ausführlichen Erklärung, konnte ich gleich alles umbauen.

    Aber wo finde ich den Satz: Hinterlasse eine Antwort?

    Diesen möchte ich entfernen, bzw. ändern.

    Danke. Lg Riccarda

  39. Bianca

    Hallo Ellen,

    Erst mal vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps! :)
    Ich habe auch noch eine ähnliche Frage wie Riccarda: Wir sind von WordPress.com auf wordpress.org umgestiegen und haben nun das Twenty Twelve Like Blogger Child Theme. Wir würden bei den Posts das “leave a reply” gerne umbennen bzw. gegebenenfalls auch nach rechts verschieben falls möglich. Kannst du uns vielleicht einen Tipp geben, ob und wenn ja wie man da etwas verändern kann? :)
    Vielen Dank schon mal und liebe Grüße!

  40. Anta

    Hallo Ellen
    Ich habe über 2 Tage versucht das Formular anzupassen ohne Erfolg.
    Ich versuche, dem Kommentar-Schreibern die Eingabe-Felder zu modifizieren, besser das Websiten-Feld wegzunehmen und durch ein anderes Eingabe-Feld zu ersetzen.
    Wo finde ich dies bei dem Twenty Eleven-Theme?
    Herzliche Grüße

  41. Hallo Ellen,

    ich habe (trotz deiner ausfühlichen Erklärung) ein Problem mit dem “Antworten”-Link. Wenn ich über den Link fahre, wird zum Beispiel die URL “http://localhost/theme-tester/hallo-welt/?replytocom=9#respond” angezeigt, wenn ich ihn allerdings anklicke, steht in der URL-Leiste nur “http://localhost/theme-tester/hallo-welt/#respond” und ich werde zum “Antworten”-Formular geleitet.
    Hast du (oder jemand anderes) vielleicht eine Idee, woran das liegen könnte?

    Vielen Dank und Herzliche Grüße

  42. Hallo

    Super Seite habt ihr da. Nun, blöderweise bin ich nicht so der CSS Held. Hab dann was versucht & jetzt ist bei der Funktion “Kommentare” die Frage nach Name/ Mail/ Website weg :(

    Wie kann ich das wieder einfügen???? Ursprünglich wollte ich den Text auf deutsch ändern & den komischen HTML Code am Ende des Kommentar Feldes entfernen. Eine Kopie habe ich mir eben auch nicht gemacht.

    Danke für eure Hilfe
    Nat

    • Hast du schon versucht, die CSS noch einmal wieder zu entfernen? Die CSS kann den PHP Code nicht ändern, das heißt, wenn du sie entfernst, sollte wieder alles wie vorher sein.

      PS: Funktioniert bei dir der “Antworten” – Link richtig? Wenn ja, könntest du mir vielleicht den Inhalt der comments.php und den Kommantar-Abschnitt in der functions.php zuschicken (einfach als Antwort auf diesen Kommantar senden)?

      ~ProxWeaver

  43. Ich schäme mich fast dafür, dass ich es bei mir nicht geschafft habe… Irgendwie fehlt bei meinem Template so vieles und die Kommentare sind eines der letzten Sachen, die mich wirklich richtig böse stören.

    Irgendwie bekomm ich das mit dem Aufruf der “wp_list_comments” nicht hin. Ich habe verstanden, dass ich die Funktion aus dem Core von WP ziehe um ihn dort nicht zu hacken usw.

    Leider finde ich in meiner function überhaupt nichts von “wp_list_comments( array( ‘callback’ => ‘twentyten_comment’ ) );” oder ähnliches. Ich denke mal “twentyten_comment” variiert je nach Theme, oder?

    Vielleicht findest sich ja jemand, der mich etwas unterstützen kann. Ich will lediglich die Angaben eines Kommentares anders anordnen und vom Design etwas schicker machen. Mit CSS komm ich klar, aber ich brauch zumindest etwas .php Code an dem ich rumoperieren kann =)

    E-Mail: email@globesurfer.de

    Grüße,
    Chris

  44. Benjamin

    Hallo Ellen,

    erstmal danke für den tollen Beitrag. Ich habe eine Frage. Wie kann ich denn jetzt die Inhalte an sich ändern ? z.B. das Schreibe eine Antwort ändern in -> Jetzt kommentieren

    Desweiteren würde mich interessieren wie man zusätzlich eine Checkbox einbauen kann unterhalb von Kommentar senden -> z.B: das man die KOmmentarrichtlinien akzeptiert.

    Ich hoffe du kannst mir weiterhelfen.
    Viele Grüße
    Benjamin

Schreibe eine Antwort