10 Gründe, für die man WordPress einfach lieben muss

wordpress-heart Bei unserer WordPress Geburtstags-Verlosung haben wir euch gefragt, warum euch WordPress so gut gefällt. Eure vielseitigen und kreativen Antworten haben uns sehr gefallen und wir möchten in diesem kleinen Artikel auch noch einmal unsere Gründe festhalten, warum wir WordPress so gerne mögen und es inzwischen seit mehreren Jahren täglich nutzen.

1. WordPress gibt jedem eine Stimme im Netz

WordPress ist vor 10 Jahren als Blog-System gestartet und Blogs sind meiner Ansicht nach auch heute noch die größte Stärke von WordPress. Eine freie und kostenlose Blog-Software wie WordPress, gibt jedem die Möglichkeit sich selbst auszudrücken und sich eine eigene, unabhängige Plattform im Web zu schaffen. Vor allem durch den Kontakt mit den vielen Nutzern unserer WordPress-Themes sehen wir jeden Tag, wie vielseitig und kreativ WordPress eingesetzt werden kann. Und egal ob Hobby-Blog, Familien- oder Reise-Blog oder mit einem Blog fürs eigene Business, durch WordPress können Menschen leicht Wissen und Interessen miteinander teilen und sich untereinander austauschen.

2. WordPress ist einfach zu nutzen

Klar, ein bisschen muss man sich natürlich in die Materie einarbeiten, um WordPress nutzen zu können. Aber dennoch ist es doch einfach genial, dass jeder sich eine ganz eigene Webseite erstellen kann, ohne HTML-, CSS-, oder umfangreichere Computer-Kenntnisse zu benötigen.

3. WordPress ist Open Source

Es gibt natürlich auch jede Menge andere beliebte Blog- und CMS-Systeme, um einen Blog oder eine Webseite zu erstellen. Der Unterschied zu WordPress ist aber in den meisten Fällen, das diese Systeme meist nicht Open-Source sind. WordPress kann frei genutzt und weiterentwickelt werden und inzwischen arbeiten auf der ganzen Welt unzählige Entwickler, Theme-Designer und Plugin-Autoren gemeinsam an der Weiterentwicklung und Verbesserung von WordPress. Es kann daher nicht passieren, dass die Weiterentwicklung von WordPress eingestellt wird oder das WordPress an eine große Firma verkauft wird. Und eigene Inhalte (wie Texte und Fotos) auf deiner WordPress-Seite bleiben so natürlich auch immer in deinem eigenen Besitz.

4. WordPress ist flexibel

Vor allem ist WordPress natürlich immer noch ein Blog-System. Aber auch darüber hinaus ist WordPress eigentlich zu so ziemlich jeder Art von Webseite ausbaufähig. Mit Hilfe von speziellen Themes und Plugins kann WordPress als Portfolio, Online-Shop, Firmen-Webseite, Forum oder Online-Magazin genutzt werden.

5. Plugin und Theme-Vielfalt

Diese Vielseitigkeit ist vor allen den vielen WordPress-Plugins und Themes zuzuschreiben. Es gibt eigentlich für so ziemlich jeden Geschmack und für jede Nische ein Theme und mit Hilfe von Plugins, kannst du WordPress recht leicht um unzählige Funktionen erweitern.

6. Eine große, aktive Community

Wie beliebt WordPress bei seinen Nutzern ist, hat man am 10-jährigen Jubiläum gesehen, als mehrere hundert Veranstaltungen auf der ganzen Welt zum Jubiläum organisiert wurden.

Aber auch die vielen aktiven Blogs und Foren zum Thema WordPress und natürlich jede Menge WordCamps und regelmäßige, kleinere Meetups von WordPress-Nutzern auf der ganzen Welt zeigen, wie aktiv die WordPress-Community ist.

7. WordPress ist international

Wenn man mit WordPress arbeitet, kommt man wohl automatisch mit Leuten aus der ganzen Welt zusammen. WordPress ist bereits in über 70 Sprachen übersetzt worden, daher ist natürlich auch die Nutzer-Gemeinde international. Wir selbst haben mit dem Elmastudio-Blog zwar eher in der deutschsprachigen WordPress-Community angefangen. Doch seitdem wir auch WordPress-Themes gestalten, haben wir täglich mit Menschen aus allen Teilen der Welt Kontakt, was sehr spannend ist und jede Menge Spaß macht.

8. Es gibt jede Menge Infos und Ressourcen im Web

Es gibt natürlich sehr gute kostenpflichtige Bücher und Video-Trainings, um WordPress zu lernen oder sich einen ersten Einblick in die Nutzung der Software zu machen oder um in die Plugin- oder Theme-Entwicklung einzusteigen. Aber es stehen auch unendlich viele kostenlose Anleitungen und Tutorials im Web zur Verfügung, da viele WordPress-Nutzer ihre Erfahrungen und Tipps auf ihren eigenen Blogs weitergeben. Daher kann man sich eigentlich jede Info über WordPress “ergooglen” und so Schritt für Schritt mehr über WordPress lernen.

9. WordPress wird ständig weiterentwickelt und optimiert

Gerade durch die offene Open Source Community wird WordPress ständig von vielen Menschen weiter entwickelt und verbessert. In den letzten Jahren hat sich so einiges getan und es sind viele praktische Funktionen dazu gekommen (z.B. Artikelformate oder eigene Menüs) und viele Funktionen wurden verbessert (z.B. der Bilder-Upload).

Inzwischen gibt es auch einmal im Jahr ein neues WordPress Standard-Theme, welches mit der kostenlosen WordPress-Version mitgeliefert wird. Und auch die externen WordPress-Plugins und Themes werden ständig weiterentwickelt und bieten immer vielseitigere Einsatzmöglichkeiten für WordPress-Nutzer.

10. WordPress schafft Möglichkeiten, um eigene Träume zu verwirklichen

Klar, WordPress ist nur eine Software bzw. ein Tool, die Arbeit muss natürlich jeder immer noch selbst machen. Dennoch bietet WordPress Möglichkeiten, eigene Träume zu verwirklichen. Z.B. indem man sich selbstständig macht und Kunden-Projekte mit WordPress betreut, einen eigenen profitablen Blog auf die Beine stellt oder eigene Produkte mit Hilfe einer WordPress-Seite verkaufen kann. Einfach ist das auf keinen Fall, aber bis vor kurzem gab es solche neuen Möglichkeiten nicht oder nur unter sehr viel schwereren Bedingungen. Auch wir haben in den letzten Jahren immer mehr Menschen kennengelernt, die mit viel Eigeninitiative und Durchhaltevermögen geniale Sachen im Web umgesetzt haben und denen WordPress dabei eine wichtige Stütze war und ist.

16 Kommentare

  1. Das kann man doch voll und ganz unterschreiben!
    Beeindruckend was aus diesem Ein-Mann Projekt innerhalb von 10 Jahren geworden ist!

  2. Mich erstaunt immer wieder, dass WordPress grundsätzlich einfach nur Begeisterung auslöst. Letztlich ist es ja eigentlich nur ein Programm. Und doch inspiriert es richtiggehend und holt aus den Menschen neue Ideen heraus. Dazu ergänzend habe ich auch vor Matt und seinen Automattic Universum richtig viel Respekt. Automattic hat noch nicht mal 200 Leute, arbeitet komplett virtuell und bringt so viele tolle Dienste und Services hervor. Ohne dabei in der Kommerz abzudriften. Wahnsinn!

  3. Ich bin erst seit einem 3/4 Jahr mit einem Blog als blutiger Anfänger in WordPress eingestiegen und bin schon sehr erstaunt, wie schnell ich mich ohne Vorkenntnisse im benutzerfreundlichen Dashboard von WordPress zurecht gefunden habe. Von daher kann ich nur sagen, mit WordPress ist vor 10 Jahren wirklich ein guter Wurf gelungen. Weiter so!

  4. triffts sehr gut. bin auch seit ungefähr einem halben Jahr auf dem CMS und bereue es kein bisschen. Für mich sind von den 10 oben genannten Punkten die Laienverträglichkeit und Open Source die Gründe, die mich zu WP als System gebracht haben. die Vielfalt an Plugins ist einfach umwerfend:)

  5. These points really count. Word Press has made it so easy to have your own site. That’s why I love it. Secondly, the most inspiring thing about word press is that you mentioned in point 9, that they did not halt, but are continuously improving things and adding new features.

  6. Ich musste erst wieder die Tage an einer Joomla Installation rumfummeln, da ist mir mal wieder klar geworden wie sehr ich WordPress liebe :-) <3

  7. Das wäre mir selber auch nicht eingefallen. Ich benutze übrigens WordPress fast überall. Echt cool, was man mit WordPress alles machen kann :-)

  8. Hallo Ellen,

    danke für den tollen Artikel, der auf den Punkt bringt, was man an WordPress hat. Auch, wenn man kein Programmierer ist, kann man damit tolle Websites und Blogs erstellen, z. B. mit den wundervollen Themes von euch. :-)

    Liebe Grüße
    Anne-Kerstin

  9. Ich nutze WordPress jetzt auch seit etwa einem 3/4 Jahr und kann deinen Punkten nur zustimmen. ;) Man hat sich sofort zurechtgefunden und findet für jedes Problem eine Lösung, da einfach so viele die Software nutzen.

  10. Sehr schöne Zusammenfassung! Leider unterschätzen immer noch viele User die Möglichkeiten, die einem WordPress zu bieten hat.

  11. Ich nutze WordPress auch. Man muß kein Techniker sein, um es zu lernen und kann trotzdem ansehnliche Webseiten erstellen. Es gibt zudem eine Vielzahl von kostenlosen Plugins / Themes, die man nutzen kann.

  12. Natürlich ist WordPress etwas tolles für Leute, die einfach nur schreiben wollen. Aber ein Blick unter die Haube und in den Quellcode, offenbart so einige Schwächen. Leider haben es bessere Alternativen schwer, gegen diesen Platzhirsch anzukommen.

    Die Idee hinter WP ausgezeichnet, die Möglichkeiten mit WP toll, die technische Umsetzung nicht so gut.

  13. Danke für diesen Artikel!
    Er ist super geschrieben! Kurz, knackig und sehr übersichtlich.
    Hat mir Spaß gemacht ihn bis zu Ende zu lesen. :-)

    Liebe Grüße aus Österreich, Mina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *