Kommentare 8

Inspirationsquelle chinesische Typografie: Tradition trifft auf Moderne

Asiatische Schriftarten haben für mich immer etwas sehr Ästhetisches und irgendwie Beruhigendes. Ich finde man spürt förmlich die lange Tradition der Schriftkunst in den perfekt geschwungenen Linien und Zeichen. Ganz besonders beeindruckend sind natürlich die sehr komplexen chinesischen Schriftzeichen, die auf chinesisch “hànzì” genannt werden. Bei so viel Schrifttradition und einer Schrift, die aus mehreren tausend Zeichen besteht, ist es natürlich ganz besonders spannend zu beobachten, wie moderne Typografen und Designer die Schriftzeichen in ihren modernen Arbeiten interpretieren.

Die chinesische Kunst- und Designszene stand längere Zeit im Schatten der sehr viel moderneren Designarbeiten aus Japan oder Korea. Doch in den letzten Jahren hat sich einiges getan und in den chinesischen Megacities gibt es heute eine lebendige Szene junger Künstler und Designer. Da es immer wieder spannend ist, sich von Design und Kunst aus anderen Kulturkreisen inspirieren zu lassen, habe ich hier einige typografische Arbeiten aus China zusammen gestellt.

Plakatkunst

moderne chinesische Typografie

(Künstler: Qian Qian, Bild-Quelle: Flickr-Foto von Alki1)

Dieses typografische Plakat hat der sehr erfolgreicher junger Grafikdesigner Qian Qian gestaltet. Mir gefällt besonders die Kombination aus modernem, minimalistischem Design und den traditionellen, wie ein Holzschnitt wirkenden Muster. Weitere Arbeiten des Künstlers kannst du dir auch auf seiner Webseite www.q2design.com anschauen.

Piktogramme

moderne chinesische Typografie

(Künstler unbekannt, Quelle: sinosplice.com)

Die Piktogramme wurden alle nach bekannten Schriftzeichen, Figuren aus bekannten chinesischen Sagen oder Sprichwörtern gestaltet. Die ursprüngliche Vorgehensweise, chinesische Schriftzeichen von Symbolen herzuleiten: 人 (Lautschrift: ren) ist z.B. das Zeichen für Mensch und sieht aus wie ein laufender Mensch, wurde bei den Piktogrammen also umgekehrt.

Buchstaben aus Holz

moderne chinesische Typografie

moderne chinesische Typografie

(Künstlerin: Moma, Quelle: Neocha Edge Blog)

Diese Holzbuchstaben für die Zeichen Frau und Mann sind frei interpretierte Eigenkreationen der Shanghaier Künstlerin Moma.

Chinesische Fonts

moderne chinesische Typografie

Die Schrift Yue Roud 悦圆 von REDESIGN.

moderne chinesische Typografie

Die Schrift Ding Ding 丁丁 von REDESIGN.

Die Designagentur REDESIGN hat bereits einige moderne sehr harmonische, chinesische Schriften herausgebracht. Die Schriften können für kommerzielle oder private Projekte auf der Webseite von REDESIGN erworben werden.

Moderne Kalligrafie

moderne chinesische Typografie

(Künstler: Qi Gong, Bild-Quelle: Flickr-Foto von Alki1)

moderne chinesische Typografie

(Künstler: Gu Gan, World of Supreme Bliss von 1991, Quelle: Flickr-Foto von Alki1)

Chinesische Kalligrafie hat eine lange Tradition und ist auch in modernen chinesischen Kunst- und Design-Arbeiten meist sehr präsent. Daher finde ich es sehr spannend, sich auch diese Kunstrichtung genauer anzuschauen.

Wie gefallen dir die Typografie-Inspirationen? Kennst du weitere spannende und inspirierende Arbeiten von chinesischen Künstlern, Designern oder Typografen? Über dein Feedback und weitere Tipps freue ich mich sehr!

8 Kommentare

  1. Sabrina

    Ich mag Typographie. Und ich mag asiatisches. Egal ob chinesisch, thai oder japanisch. Also wegen mir nur her damit mit den neuen Inspiration. Aber du bist Schuld, wenn mir der Kopf platzt! ;-)

    • Hallo Sabrina,

      es freut mich, dass dir die Typo-Inspirationen gefallen. Ja, ich bin auch total großer Asien-Fan, ganz besonders was Kunst & Design angeht gefällt mir die Ästhetik sehr :-)

      Viele Grüße,
      Ellen

  2. hmmm… irgendwie finde ich die Chinesische Typografie ein wenig eintönig… am besten find ich noch das ausgestochene Holz. Zwar klasse Artikel aber ich bin ehrlich: Irgendwie gefällt mir die Typografie Tradition nicht ganz so wie andere Typografien…

  3. Vincent, als Fremdsprachensetzer fallen mir zu chinesischer Typo unzählige Attribute ein, nur eines nicht: eintönig.

    Vielleicht lohnt es sich, sich mal mehr als fünf Minuten mit einer mehrtausendjährigen Tradition zu beschäftigen – nicht, um die Schrift zu lernen, sondern nur, um zu begreifen, welche grundlegende und umfassende Entwicklung hinter diesem Schriftsystem steckt.

    Jedesmal, wenn ich ein Magazinlayout ins Chinesische übertragen muß, verhagelt es mir das Design, aber die Vielfalt der Glyphen wiegt das auf. Ich geb’ ihnen sogar schon Namen: „Hutständer“, „Fernsehtisch“, „Stummer Diener“, „Klettergerüst“ etc. etc. – sonst würde ich sie beim Copy&Paste von Korrekturen nicht wiederfinden …

    Eintönig … tsts

  4. @Vincent, @muellermanfred,

    vielen Dank für eure Kommentare und Einschätzungen zu den Typo-Inspirationen :-) Ja, eintönig ist sicher nicht das richtige Wort, aber die chinesische Schrift ist auch wirklich sehr fremd und es ist sicher nötig, sich etwas mehr mit dem Thema auseinander zu setzen.

    Da ich mich in meinem Studium recht intensiv mit chinesischer Schrift beschäftigt habe, würde ich sehr gerne noch ein oder zwei Folgeartikel machen und etwas näher auf die Schrift, ihren Aufbau und auch die Problematiken im Umgang mit Webfonts etc. eingehen.

    Schließlich kommt es häufiger vor, dass man auch als Webdesigner mit der Integration verschiedener Sprachen bzw. Schriften konfrontiert wird.

    Also ein “follow up” wird folgen :-)

    Viele Grüße,
    Ellen

  5. Wirklich schöne Beispiele! Da gäbe es so vieles, was man zum Thema noch sagen könnte…
    Aber in einer Sache möchte ich Dich korrigieren: es handelt sich nicht um “Buchstaben” aus Holz, sondern um “Schriftzeichen”. Der Unterschied ist, dass es im Chinesischen (noch mehr als im Japanischen) keine Verschriftlichung mithilfe einzelner Zeichen gibt, sondern eine Beschreibung der Sprache mithilfe von Zeichen, die eine oder mehrere Silben repräsentieren. Und, wie Du richtig schreibst, sind viele Zeichen an eine Bedeutung gekoppelt und sind allein deswegen nicht mit Buchstaben gleichzusetzen.

  6. Hallo Ellen,

    gibt es schon Dein “Follow up” zu chinesischen Webfonts :) ?

    Für den Relaunch einer Webseite für ein chinesisches Restaurant werden wir Baylys nutzen. Charmant finde ich, dass Du neben dem Theme auch einen Bezug zu China “anbietest” und der Programmierer hier in Berlin eine Leidenschaft für asiatische Restaurants hat :) Das macht die Sache rund :)

    Um die Herausforderung übersichtlich zu halten, wollen wir chinesische Zeichen nur für die html-Speisekarte verwenden. Dazu beginnen wir die Bezeichnung eines Gerichtes mit seinem chinesischen Namen gefolgt von dessen Übersetzung und einer kleinen Beschreibung auf deutsch.

    Worauf muss der Programmierer bezüglich Baylys achten?

    Besten Dank vorab und viele Grüße aus der Hauptstadt sendet Dir

    - Hans

Schreibe eine Antwort