Alle Artikel mit dem Schlagwort “Webdesign

Kommentar 1

Link-Tipp: Happy Monday Web-Talk Podcast

Für alle Webdesign-Fans, die auch ab und an Schwierigkeiten haben, Montags in die Gänge zu kommen und inspiriert in die neue Woche zu starten, haben Webdesign-Insider Sarah Parmenter (@sazzy) und Josh Long (@joshlong) vor einer Weile die (englischsprachige) Podcast-Serie “Happy Monday” ins Leben gerufen.

Happy Monday Podcast

Inzwischen kann man sich über 20 Podcast-Folgen online anhören oder als MP3 herunterladen. Gäste des Podcasts sind jede Woche andere internationale Größen der Webdesign- und Kreativ-Szene wie Jason Santa Maria, Trent Walton oder Jessica Hische. Es lohnt sich auf jeden Fall reinzuhören und sich den Montag so etwas zu versüßen.

Kommentare 44

Beliebte Webdesign-Trends, die du unbedingt im Auge behalten solltest

Webdesign Trends Es macht denke ich jedem Webdesigner Spaß, nach neuen Inspirationen und Webdesign-Trends zu suchen und sich die Arbeiten anderer Designer anzuschauen. Daher haben wir eine kleine Übersicht unserer aktuellen Lieblings-Webdesign-Trends als Inspirationsquelle für deine nächsten Webdesign-Projekte vorbereitet. Welche der Design-Trends gefallen dir besonders gut und welche weiteren aktuellen Webdesign-Trends sollten deiner Meinung nach unbedingt noch in dieser Auflistung erwähnt werden?

Weiterlesen

Kommentare 9

Showcase: Off Canvas in responsive Webdesigns

Off Canvas Showcase Die ersten Off Canvas-Layouts wurden in Native Apps wie Path oder Facebook umgesetzt. Doch spätestens seit Luke W diesen Sommer in seinem Artikel “Off Canvas Multi-Device Layout” auch Webdesigner und Entwickler auf diese neue Technik im responsive Webdesign aufmerksam gemacht hat, ging das Tüfteln los. Inzwischen sieht man immer mehr Webseiten mit der Off Canvas-Technik im Einsatz und es wird deutlich, welch tolle neue Möglichkeiten sich für responsive Webdesigns mit Off Canvas-Layouts auftun.

Weiterlesen

Kommentare 3

Buch-Tipp: Designing for Emotion & Mobile First Bundle bei A Book Apart

A Book Apart Buchempfehlung

Da die kleinen Bücher von A Book Apart für Webdesigner und Webentwickler sowieso immer ein Highlight sind, haben wir uns besonders über das aktuelle Angebot gefreut, die beiden neusten Bücher “Designing for Emotion” von Aarron Walter und “Mobile First” von Luke Wroblewski in einem Paketpreis kaufen zu können. Die eBook-Version der beiden Bücher kannst du dir so schon für 15 Us-Dollar bestellen. Wir haben unsere Exemplare zwar noch nicht komplett durchgearbeitet, aber die Texte lassen sich trotz Englisch angenehm lesen und die Sprache ist auch nicht zu kompliziert gehalten. Wir finden die Bücher sind für alle Webdesign-Fans auf jeden Fall einen Empfehlung wert.

Kommentare 23

Wieso Stift und Papier noch keine Fremdwörter für Webdesigner sind

Ein paar einfache, schnelle Skizzen per Hand können bei den ersten Überlegungen zu einem neuen Webdesign wahre Wunder bewirken und meiner Ansicht nach jede Menge Zeit sparen. Natürlich ist man es als Webdesigner gewohnt, alle Arbeiten direkt am Computer zu erledigen. Und gerade deshalb finde ich es so sinnvoll, zu Beginn eines neuen Projekts den Computer auch einmal auszuschalten und die ersten Gedanken ganz simpel und old fashioned mit Papier und Stift festzuhalten. Weiterlesen

Kommentare 13

Webdesign-Trends: Große Bilder-Slider

Bilder-Slider sind ein beliebtes Webdesignelement, um Fotografien, Produktbilder oder Typografie ansprechend und platzsparend auf einer Webseite zu präsentieren. Und natürlich gibt es auch bei Bilder-Slidern jede Menge Design-Varianten und vielseitige Lösungsansätze. Daher habe ich eine Übersicht moderner Webseiten Bilder-Slider zur Inspiration zusammen gestellt. Weiterlesen

Kommentare 22

Tipps & Tools zur Webseiten-Gestaltung direkt im Browser

Seit längerem bin ich ein Fan des Artikels “Make your Mockup in Markup” von Meagan Fischer bei 24ways.org. Im Artikel schreibt Meagan über das Konzept, Webseiten direkt im Browser zu gestalten, und auf eine Gestaltungsvorlage in Photoshop oder anderen Grafik- und Layout-Programmen zu verzichten. Eigentlich ist die Argumentation logisch: Warum sollte man ein Produkt nicht direkt in der Plattform (also im Browser) gestalten, in der es auch später genutzt wird?
Weiterlesen