Alle Artikel in der Kategorie “Featured

Off Canvas Layouts in responsive Webdesigns
Kommentare 35

Off Canvas-Layouts in responsive Webdesigns

Da die Bildschirmgröße auf mobilen Geräten begrenzt ist, werden Inhalte auf Smartphones und Tablets in den meisten Fällen in einem einspaltigen Layout untereinander angeordnet. Das kann bei viel Inhalt auf einer Seite allerdings dazu führen, dass der Nutzer sehr lange Inhaltsblöcke herunterscrollen muss, um zum gewünschten Inhalt zu gelangen. Um dies zu vermeiden, nutzen Native Mobile Apps wie Facebook oder Path sogenannte Off Canvas-Layouts. Bei Off Canvas-Layouts werden Inhalte auf mobilen Geräten außerhalb des sichtbaren Bildschirm-Bereiches (bzw. rechts und links) angelegt. Per Button-Klick können diese Inhalte dann vom Nutzer sichtbar gemacht werden, wenn sie benötigt werden.

Off Canvas Layouts in Mobile Apps

Off Canvas Layout Standard-Ansicht und nach Menü-Button-Klick.

Doch Off Canvas-Layouts eignen sich nicht nur für Native Apps, auch im responsive Webdesign kann diese Technik sehr praktisch sein. So können Inhalte auf kleinen Bildschirmen zuerst außerhalb des sichtbaren Bereiches angelegt werden, auf größeren Bildschirmen werden sie dann schrittweise sichtbar gemacht. Weiterlesen

Teile dein Wissen
Kommentare 53

Teile dein Wissen oder warum du bloggen solltest

Immer mal wieder werde ich gefragt: Warum sollte ich bloggen? Der wichtigste Grund und gleichzeitig auch die größte Motivation für mich ist die Möglichkeit, auf einem Blog Wissen mit anderen zu teilen und Erlerntes weitergeben zu können. Normalerweise würde das erlernte Wissen zu einem Thema quasi in eine Schublade weggesteckt werden und niemand würde weiter davon profitieren können. Hat man dagegen einen Blog, kann man sein Wissen veröffentlichen und damit anderen zur Verfügung stellen, die am gleichen Thema interessiert sind. Weiterlesen

WordPress Adminbereich Tipps
Kommentare 44

10 praktische Funktionen, die im WordPress-Adminbereich leicht übersehen werden

Der WordPress-Adminbereich bietet jede Menge Funktionen, so dass es leicht passieren kann, dass man die ein oder andere praktische Option noch nie genutzt oder bisher schlichtweg übersehen hat. Und das geht nicht nur WordPress-Newbies so, denn schließlich kommen mit jedem WordPress-Update auch immer wieder neue praktische Funktionen dazu. Weiterlesen

Typekit erklaert
Kommentare 15

Typekit Webfonts nutzen: So funktioniert’s

Mit Hilfe des Typekit-Dienstes von Adobe kannst du eine riesige Auswahl hochwertiger Web-Schriften unkompliziert und Browser-kompatibel auf deiner Webseite verwenden. Typekit bietet damit eine Alternative für alle Typo-Fans, um mit Webfonts zu experimentieren und Alternativen zu den oft genutzten Standard-Schriften (wie Verdana oder Georiga) oder den kostenlosen Google Webfonts zu finden. Weiterlesen

Responsive Blank Themes
Kommentare 40

Responsive WordPress Blank-Themes in der Übersicht

Möchtest du dein eigenes responsive WordPress Theme entwickeln, ist es hilfreich ein Blank Theme oder auch Starter Theme zu nutzen, um mit einer sauberen Grundlage für die eigene Theme-Entwicklung durchzustarten. Ein Blank Theme dient dazu, dass du dir eine praktische Theme-Arbeitsvorlage erstellst, von der aus du auch zukünftige Themes leichter umsetzen kannst. Weiterlesen

Kommentare 70

Für WordPress-Newbies: Eine selbst-gehostete WordPress-Webseite einrichten, so funktioniert’s

Du möchtest dir einen WordPress-Blog oder eine mit WordPress betriebene Webseite (z.B. ein Portfolio oder eine Firmen-Webseite) auf einer eigenen Domain einrichten und weisst noch nicht so genau, was du alles benötigst und wo du anfangen sollst? Hier ein paar Tipps, um dir den Einstieg in WordPress zu erleichtern. Weiterlesen

Kommentare 33

Mobile-first Webdesign: Hilfreiche Tipps und Erfahrungswerte

“Mobile-first” bedeutet, dass man ein responsive Webdesign nicht vom großen Desktop-Layout Schritt für Schritt verkleinert, sondern dass man die mobile Webseiten-Ansicht als Ausgangsbasis nimmt, und das mobile Webseiten-Design dann schrittweise für größere Bildschirmformate optimiert.

Eine solche Vorgehensweise bringt natürlich eine ganz neue Denkweise für Webdesigner und Entwickler mit sich und wir werden gezwungen, uns mit der rasant wachsenden Beliebtheit mobiler Geräte und deren neuen Anforderungen auseinanderzusetzen.

Diese offensichtliche Herausforderung ist meiner Ansicht nach eine große Chance, Webseiten flexibler und damit auch moderner umzusetzen. Während der Konzeption und Umsetzung unseres ersten mobile-first WordPress-Themes Nori in den letzten Wochen haben auch Manuel und ich etliche “Aha-Erlebnisse” gehabt und neue Erkenntnisse dazu gewonnen. Die aus meiner Sicht wichtigsten Tipps und Erfahrungswerte zum Thema “mobile-first Webdesign-Ansatz” habe ich im folgenden Artikel zusammen gestellt: Weiterlesen